Fanbeirat

Aktuelle Informationen vom Fanbeauftragten und Fanrat des Vereins

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon COMMANDO » Do 19. Dez 2013, 12:06

Das Rolle diesem "namenlosen" 4'er-Gremium die Mitarbeit verweigerte, ist doch nachzuvollziehen. Als er sich beim besagten Fantreffen diesbezüglich meldete, war ja auch nicht abzusehen, dass diese Zusammensetzung die entgültige sein würde. Zumal eine Zusammenarbeit mit Outlaw für LOK nach wie vor völlig deplatziert ist!
COMMANDO
 
Beiträge: 312
Registriert: So 9. Feb 2003, 20:43

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon Uriah_Heep » Do 19. Dez 2013, 12:20

COMMANDO hat geschrieben:29172.msg705915#msg705915 date=1387447605]
Das Rolle diesem "namenlosen" 4'er-Gremium die Mitarbeit verweigerte, ist doch nachzuvollziehen. Als er sich beim besagten Fantreffen diesbezüglich meldete, war ja auch nicht abzusehen, dass diese Zusammensetzung die entgültige sein würde. Zumal eine Zusammenarbeit mit Outlaw für LOK nach wie vor völlig deplatziert ist!

Die Verweigerung ist nachzuvollziehen? Bitte kläre mich auf? Und auch Rolle hat in dieser Sitzung nicht einmal etwas von Wahl des Beirates angesprochen.
Es war für ihn nicht abzusehen, dass diese Zusammensetzung die endgültige sei? Ja haben sich denn beim Fantreffen noch andere gemeldet oder wollte Rolle bestimmen, wer noch im Fanbeirat dabeisein darf?

PS: Wer bestimmt denn im Verein ob mit Outlaw zusammengearbeitet wird? Ich denke doch, in erster Linie die Mitglieder des Vereines. Auf der Mitgliederversammlung habe ich jedenfalls keine diesbezügliche Meinungsäußerung gehört und es ist auch kein entsprechender Beschluß gefasst worden. Auf dem Fantreffen waren die Vertreter von Outlaw anwesend und hatten sich auch zu Wort gemeldet. Auch dort gab es keine entsprechenden Wortmeldungen oder sonstige Äußerungen. Ich möchte diesbezüglich niemandem Feigheit unterstellen...
Uriah_Heep
 
Beiträge: 4374
Registriert: Mi 29. Okt 2008, 10:34

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon COMMANDO » Do 19. Dez 2013, 12:33

Uriah_Heep hat geschrieben:29172.msg705917#msg705917 date=1387448448]
COMMANDO hat geschrieben:29172.msg705915#msg705915 date=1387447605]
Das Rolle diesem "namenlosen" 4'er-Gremium die Mitarbeit verweigerte, ist doch nachzuvollziehen. Als er sich beim besagten Fantreffen diesbezüglich meldete, war ja auch nicht abzusehen, dass diese Zusammensetzung die entgültige sein würde. Zumal eine Zusammenarbeit mit Outlaw für LOK nach wie vor völlig deplatziert ist!

Die Verweigerung ist nachzuvollziehen? Bitte kläre mich auf? Und auch Rolle hat in dieser Sitzung nicht einmal etwas von Wahl des Beirates angesprochen.
Es war für ihn nicht abzusehen, dass diese Zusammensetzung die endgültige sei? Ja haben sich denn beim Fantreffen noch andere gemeldet oder wollte Rolle bestimmen, wer noch im Fanbeirat dabeisein darf?


So weit ich mich erinnern kann, war nach den Meldungen bei diesem Treffen lediglich eine Registratur derer durch Herrn Gruschka beabsichtigt, damit wenigstens ein Anfang gemacht ist. Nachfolgend sollten weitere eventuelle Meldungen von Interessenten gesammelt werden und in einem späteren Treffen der eigentliche Fanbeirat entstehen.

Aber ohne weitere Kommunikation bzw. Werbung des Vorstandes, in so einer "Nacht-und-Nebelaktion" diesen zu bestimmen ist reichlich unsensibel und hatte wohl lediglich das Ziel diesen wunden Punkt vor allen für die Außenwirkung schnell abzuhaken. Das Gegenteil hat man erreicht!
COMMANDO
 
Beiträge: 312
Registriert: So 9. Feb 2003, 20:43

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon Nordland » Do 19. Dez 2013, 12:35

Viele sagen hier man braucht ein Querschnitt der Fanszene in diesem Beirat. Dort soll Fanclub XY und Ultras sowie evtl. Einzelpersonen vertreten sein. Und genau das ist es was wir nicht brauchen.

So einen Fanbeirat gab es damals und dort waren erstens zu viele Leute drinnen und zweitens Leute die sich wohl nur gemeldet hatten weil es Bier gab. Am Ende waren wir glaube 7 Leute wobei es auch 4 getan hätten. Das waren C.d.R., Mirko, UKW und ich. Das stellt für mich einen guten Fanbeirat dar. Das sind Leute die man kennt und die "Anerkennung" in den jeweiligen Bereichen der Fanszene haben. Diesen Beirat noch mit Udo Ü.(hoffentlich bald wieder unser Fanbeauftragter wenn Outlwaw endlich weg ist) auffüllen und man könnte behaupten das man auch in dieser Hinsicht gut aufgestellt wäre.

Leider weiß ich das mindestens einer oder gar 2 Leute nicht mehr mitmachen würden.
Nordland
 
Beiträge: 594
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:05

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon COMMANDO » Do 19. Dez 2013, 12:37

Wenn jedoch die hier aufgekommene Diskussion zu einem richtigen Fanbeirat (warum eigentlich nicht Fanrat?) führen sollte, hatte das Ganze ja etwas Gutes.  ;)
COMMANDO
 
Beiträge: 312
Registriert: So 9. Feb 2003, 20:43

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon Nordland » Do 19. Dez 2013, 12:40

Uriah_Heep hat geschrieben:29172.msg705917#msg705917 date=1387448448]
COMMANDO hat geschrieben:29172.msg705915#msg705915 date=1387447605]
Das Rolle diesem "namenlosen" 4'er-Gremium die Mitarbeit verweigerte, ist doch nachzuvollziehen. Als er sich beim besagten Fantreffen diesbezüglich meldete, war ja auch nicht abzusehen, dass diese Zusammensetzung die entgültige sein würde. Zumal eine Zusammenarbeit mit Outlaw für LOK nach wie vor völlig deplatziert ist!

Auf dem Fantreffen waren die Vertreter von Outlaw anwesend und hatten sich auch zu Wort gemeldet. Auch dort gab es keine entsprechenden Wortmeldungen oder sonstige Äußerungen. Ich möchte diesbezüglich niemandem Feigheit unterstellen...


Du musst aber schlechte Ohren haben. Und hätte ich gewusst das du dort im Raum sitzt bei dem ersten Treffen hätte ich diesen gleich gar nicht betreten.
Nordland
 
Beiträge: 594
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:05

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon Dorf-Cowboy » Do 19. Dez 2013, 12:43

Antwort auf den Post von Uriah_Heep im Presse Tread,

1.  Die Vorstellung der Fanbeirates ist zur "Unzeit" (für Euch) gekommen:
   Weil-dieser Fanrat, (noch) nicht von vielen Fangruppen legitimiert / vertreten ist.
         -wie Du selbst schreibst, noch einiges vorbereiten müsst
         -Ihr noch nicht auf den "shitstorm" vorbereitet ward.
Oder habt Ihr geglaubt ,das Ihr gleich vorbehaltlos akzeptiert werdet?

2. Intoleranz habe Ich aus Deinen Worten herausgelesen....

3.Mangelnde Kompetenz Eurer seits kann ich nicht behaupten, weil ich (und andere) Euch zu wenig kennen. (wieder schlecht, von wem?) vorbereitet.

4. Warum sprichst Du den Namen "...von der einen gruppe ..." nicht aus. Ihr werdet mit SL AUCH  zusammen arbeiten müssen, zumindest mit den
   LOK freundlichen Fans darunter.

5. totale Akzeptanz gibt es nirgendwo auf der Welt, also vergesst diesen Wunsch.
   Selbst bei unseren Fan Aktionen haben wir das erlebt, was solls ....

6.Deine Werbung ist angekommen, viel Erfolg !

Denkt bitte über eine Fanversammlung (aller) Fans nach.
PS.: @Nigthlife würde ich mal ansprechen, ist ein guter und durch unsere Zero Aktion der LOKFans auch bekannt  [smiley=biggthumpup.gif]
      @ Nordland hat ja auch schon Namen genannt, sollte aber auch andere Akzeptieren....
Blau-Gelbe Grüße            DC    [smiley=winke.gif]  
Dorf-Cowboy
 
Beiträge: 2252
Registriert: Do 31. Jan 2013, 19:23

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon Einsatzleiter » Do 19. Dez 2013, 13:05

COMMANDO hat geschrieben:29172.msg705922#msg705922 date=1387449470]
Wenn jedoch die hier aufgekommene Diskussion zu einem richtigen Fanbeirat (warum eigentlich nicht Fanrat?) führen sollte, hatte das Ganze ja etwas Gutes.  ;)

Ein Fanrat sollte sich aber auf Initiative der Anhängerschaft konstituieren und nicht auf Initiative des Vereins oder Vorstands. Ein Betriebsrat gründet sich ja auch nicht auf Initiative der Geschäftsführung. Besteht denn überhaupt echtes Interesse daran?
Einsatzleiter
 
Beiträge: 2182
Registriert: Di 12. Jun 2007, 21:04

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon lokzicke » Do 19. Dez 2013, 13:15

Nordland hat geschrieben:29172.msg705921#msg705921 date=1387449315]
Viele sagen hier man braucht ein Querschnitt der Fanszene in diesem Beirat. Dort soll Fanclub XY und Ultras sowie evtl. Einzelpersonen vertreten sein. Und genau das ist es was wir nicht brauchen.

So einen Fanbeirat gab es damals und dort waren erstens zu viele Leute drinnen und zweitens Leute die sich wohl nur gemeldet hatten weil es Bier gab. Am Ende waren wir glaube 7 Leute wobei es auch 4 getan hätten. Das waren C.d.R., Mirko, UKW und ich. Das stellt für mich einen guten Fanbeirat dar. Das sind Leute die man kennt und die "Anerkennung" in den jeweiligen Bereichen der Fanszene haben. Diesen Beirat noch mit Udo Ü.(hoffentlich bald wieder unser Fanbeauftragter wenn Outlwaw endlich weg ist) auffüllen und man könnte behaupten das man auch in dieser Hinsicht gut aufgestellt wäre.

Leider weiß ich das mindestens einer oder gar 2 Leute nicht mehr mitmachen würden.


Da wir uns wohl falsch verstanden. ich will nicht das jeder Fanclub oder Stehplatzbereich und auch Tribüne oder jeden Alters oder Geschlechts im Fanrat vertreten ist. Was ich will ist das jede dieser Gruppierung und auch alle anderen die Möglichkeit  hat sich wählen zu lassen  Zur Stärke des Rates würde ich 5 Leute vorschlagen, damit Mehrheitsentscheidungen möglich sind. 

@Uriah_Heep
Verwechsle mal nicht die Einsicht des nicht machbaren mit beleidigt zurückziehen.
Im übrigen scheint die schlechte Luft der Geschäftsstelle auch schon dich erreicht zu haben.Den Umgangston mit deinen Untergebenen hast Du schon ganz gut drauf. Im übrigen wurden die Leute der SL gnadenlos abgelehnt und das war nicht nur eine Meinung sondern Tatsache.

Ihr disqualifiziert euch schon jetzt immer mehr. Aber wer einem Posten hat räumt den halt ungern. gelle
lokzicke
 
Beiträge: 812
Registriert: Fr 17. Apr 2009, 09:03

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon COMMANDO » Do 19. Dez 2013, 13:16

Einsatzleiter hat geschrieben:29172.msg705927#msg705927 date=1387451115]
COMMANDO hat geschrieben:29172.msg705922#msg705922 date=1387449470]
Wenn jedoch die hier aufgekommene Diskussion zu einem richtigen Fanbeirat (warum eigentlich nicht Fanrat?) führen sollte, hatte das Ganze ja etwas Gutes.  ;)

Ein Fanrat sollte sich aber auf Initiative der Anhängerschaft konstituieren und nicht auf Initiative des Vereins oder Vorstands. Ein Betriebsrat gründet sich ja auch nicht auf Initiative der Geschäftsführung. Besteht denn überhaupt echtes Interesse daran?


Also von Seiten des Vorstandes wohl eher nicht, das Resultat sieht man ja. Und die Anhängerschaft bei LOK, ist meines Erachtens, obwohl immer noch zahlreich, zur Zeit viel zu zerstritten für einen Fanrat mit hoher Akzeptanz.
COMMANDO
 
Beiträge: 312
Registriert: So 9. Feb 2003, 20:43

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon Emmi » Do 19. Dez 2013, 13:32

COMMANDO hat geschrieben:29172.msg705929#msg705929 date=1387451803]
Einsatzleiter hat geschrieben:29172.msg705927#msg705927 date=1387451115]
COMMANDO hat geschrieben:29172.msg705922#msg705922 date=1387449470]
Wenn jedoch die hier aufgekommene Diskussion zu einem richtigen Fanbeirat (warum eigentlich nicht Fanrat?) führen sollte, hatte das Ganze ja etwas Gutes.  ;)

Ein Fanrat sollte sich aber auf Initiative der Anhängerschaft konstituieren und nicht auf Initiative des Vereins oder Vorstands. Ein Betriebsrat gründet sich ja auch nicht auf Initiative der Geschäftsführung. Besteht denn überhaupt echtes Interesse daran?


Also von Seiten des Vorstandes wohl eher nicht, das Resultat sieht man ja. Und die Anhängerschaft bei LOK, ist meines Erachtens, obwohl immer noch zahlreich, zur Zeit viel zu zerstritten für einen Fanrat mit hoher Akzeptanz.


Ob das Präsidium einen Fanrat (o. ä.) will, ist irrelevant. Die Frage ist, ob die Fans so was wollen. Wenn ja, müssen sie einen bestimmen/wählen. Da kann der Verein/Vorstand nichts tun.

Der FanBEIrat soll das Präsidium in Angelegenheiten, die die Fans betreffen, unterstützen. Er ist KEINE Fanvertretung...

So sehe ich das jedenfalls...
Emmi
 
Beiträge: 4143
Registriert: Fr 3. Mai 2002, 00:23

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon Einsatzleiter » Do 19. Dez 2013, 13:40

Emmi hat geschrieben:29172.msg705930#msg705930 date=1387452732]

Ob das Präsidium einen Fanrat (o. ä.) will, ist irrelevant. Die Frage ist, ob die Fans so was wollen. Wenn ja, müssen sie einen bestimmen/wählen. Da kann der Verein/Vorstand nichts tun.

Der FanBEIrat soll das Präsidium in Angelegenheiten, die die Fans betreffen, unterstützen. Er ist KEINE Fanvertretung...

So sehe ich das jedenfalls...


So ist auch mein Eindruck.
Einsatzleiter
 
Beiträge: 2182
Registriert: Di 12. Jun 2007, 21:04

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon Uriah_Heep » Do 19. Dez 2013, 13:46

@lockzicke, wo habe ich denn Untergebene? Das ist schon mehr als dreißig Jahre her. Und welchen unangemessenen Ton meinst du?

PS: im Übrigen sollte der thread Fanbeirat heißen, nicht Fanbeauftragter.
Uriah_Heep
 
Beiträge: 4374
Registriert: Mi 29. Okt 2008, 10:34

Re: Fanbeirat

Beitragvon Wellensittich » Do 19. Dez 2013, 14:00

Der Name sollte jetzt passen.*


[size=6pt]*Klappt natürlich nicht, wenn Ihr Eure Zitate nicht anpasst...[/size]
Wellensittich
 
Beiträge: 7111
Registriert: Fr 27. Feb 2004, 17:44

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon Uriah_Heep » Do 19. Dez 2013, 14:07

COMMANDO hat geschrieben:29172.msg705918#msg705918 date=1387449216]
Uriah_Heep hat geschrieben:29172.msg705917#msg705917 date=1387448448]
COMMANDO hat geschrieben:29172.msg705915#msg705915 date=1387447605]
Das Rolle diesem "namenlosen" 4'er-Gremium die Mitarbeit verweigerte, ist doch nachzuvollziehen. Als er sich beim besagten Fantreffen diesbezüglich meldete, war ja auch nicht abzusehen, dass diese Zusammensetzung die entgültige sein würde. Zumal eine Zusammenarbeit mit Outlaw für LOK nach wie vor völlig deplatziert ist!

Die Verweigerung ist nachzuvollziehen? Bitte kläre mich auf? Und auch Rolle hat in dieser Sitzung nicht einmal etwas von Wahl des Beirates angesprochen.
Es war für ihn nicht abzusehen, dass diese Zusammensetzung die endgültige sei? Ja haben sich denn beim Fantreffen noch andere gemeldet oder wollte Rolle bestimmen, wer noch im Fanbeirat dabeisein darf?


So weit ich mich erinnern kann, war nach den Meldungen bei diesem Treffen lediglich eine Registratur derer durch Herrn Gruschka beabsichtigt, damit wenigstens ein Anfang gemacht ist. Nachfolgend sollten weitere eventuelle Meldungen von Interessenten gesammelt werden und in einem späteren Treffen der eigentliche Fanbeirat entstehen.

Aber ohne weitere Kommunikation bzw. Werbung des Vorstandes, in so einer "Nacht-und-Nebelaktion" diesen zu bestimmen ist reichlich unsensibel und hatte wohl lediglich das Ziel diesen wunden Punkt vor allen für die Außenwirkung schnell abzuhaken. Das Gegenteil hat man erreicht!


Das ist nun mal ein sachlicher Kommentar. Man könnte ja immer noch Interessierte beteiligen und dann eine Wahl durchführen. Im Januar ist jedenfalls ein Fanforum geplant. Es muß aber tatsächlich erst geklärt werden, was der Fan-Beirat ist: ein Organ des Vereines oder der Fans. Das wird aber bei der schon von mir erwähnten Zusammenkunft über die Organisation geklärt werden müssen. Sollte der Fanbeirat ein Organ der Fans sein, dann wäre der Sitz in der Geschäftsstelle problematisch. Es sind noch viele Fragen offen! Wir stehen erst am Anfang.
Uriah_Heep
 
Beiträge: 4374
Registriert: Mi 29. Okt 2008, 10:34

Re: Fanbeirat

Beitragvon ­15kv » Do 19. Dez 2013, 14:45

Das Hauptproblem ist doch wie immer die Kommunikation inkl. des Zustandekommens.
Selbst die wichtigste Frage ob der Fanbeirat den Verein bei Angelegenheiten der Fans unterstützen soll oder eher als Fanvertretung zu sehen ist, ist offensichtlich auch noch nicht geklärt?!
Das Ganze erweckt den Eindruck nach einer Hauruckaktion.
Wie der Nutzer @Nordland schon schrieb, gab es schon mal eine ähnliche Formierung, welche aus nachvollziehbaren Gründen schließlich das Handtuch geworfen hatte.

Der jetzige Fanbeirat wurde für Viele gefühlt in einer Nach- und Nebelaktion aus dem Boden gestampft. Die Legitimation erfolgte dann durch das letzte Fanforum? Beim der damaligen Entstehung der Fanvertretung lief das von der Kommunikation wesentlich besser und nicht so überstürzt ab. Hier muss man sich nicht wundern, dass auf einmal so viel Gegenwind kommt und niemand die Ernsthaftigkeit dahinter erkennen mag. Sorry, nur das man einen Fanbeirat auf dem Papier hat ist doch einfach peinlich
­15kv
 
Beiträge: 4216
Registriert: Mi 9. Mär 2005, 20:54

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon lokzicke » Do 19. Dez 2013, 17:46

Uriah_Heep hat geschrieben:29172.msg705932#msg705932 date=1387453568]
@lockzicke, wo habe ich denn Untergebene? Das ist schon mehr als dreißig Jahre her. Und welchen unangemessenen Ton meinst du?

PS: im Übrigen sollte der thread Fanbeirat heißen, nicht Fanbeauftragter.


genau dieser. Aber das merkst Du schon nicht mehr, wie so manch anderes auch.

Ist ja auch bezeichnend dass ihr nicht einmal wisst was ihr darstellen sollt. Hauptsache wir sind Fanbeirat.
lokzicke
 
Beiträge: 812
Registriert: Fr 17. Apr 2009, 09:03

Re: Fanbeirat

Beitragvon Merbu » Fr 20. Dez 2013, 16:09

Ob es nun Fanbeirat oder anders heißt ist ja eigentlich unwichtig,es muss auch eine gewisse aktzeptanz vorhanden sein. >:(
So einfach ein paar Leute zu präsentieren hilft weder den Fans noch dem Vorstand,was soll denn auf diese Art und weise erreicht werden.
Wenn er nur um der Sache willen gegründet wurde ist es zum scheitern verurteilt. :-X
Also noch mal zusammen setzen und klare Richtlinien für den Umgang mit den Lokfans und was noch wichtiger ist für die Fans erstellen. :prost:
Die Betonung liegt auf Lokfan und damit sind alle gemeint auch SL so sie denn Interesse daran haben. :-*
[smiley=LOKFahne.gif] [smiley=LOKFahne.gif] [smiley=LOKFahne.gif] [smiley=LOKFahne.gif]
Merbu
 
Beiträge: 472
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 16:14

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon LOKseit73 » Sa 21. Dez 2013, 19:50

Zitat @Emmi:

"Ob das Präsidium einen Fanrat (o. ä.) will, ist irrelevant. Die Frage ist, ob die Fans so was wollen. Wenn ja, müssen sie einen bestimmen/wählen. Da kann der Verein/Vorstand nichts tun.

[font=Verdana]Der FanBEIrat soll das Präsidium in Angelegenheiten, die die Fans betreffen, unterstützen. Er ist KEINE Fanvertretung...[/font]

So sehe ich das jedenfalls..."
[/quote]


Genau so sehe ich das auch.
LOKseit73
 
Beiträge: 3491
Registriert: So 21. Okt 2012, 20:24

Re: Fanbeauftragter/in

Beitragvon lokzicke » Sa 21. Dez 2013, 21:07

LOKseit73 hat geschrieben:29172.msg706078#msg706078 date=1387648224]
Zitat @Emmi:

"Ob das Präsidium einen Fanrat (o. ä.) will, ist irrelevant. Die Frage ist, ob die Fans so was wollen. Wenn ja, müssen sie einen bestimmen/wählen. Da kann der Verein/Vorstand nichts tun.

[font=Verdana]Der FanBEIrat soll das Präsidium in Angelegenheiten, die die Fans betreffen, unterstützen. Er ist KEINE Fanvertretung...[/font]

So sehe ich das jedenfalls..."



Genau so sehe ich das auch.
[/quote]

Kleine Nachhilfestunde

Der Fanbeirat vertritt die Interessen der Fans gegenüber dem Verein.

Quelle:
Offizielle Pressemitteilung des 1.FC Lokomotive Leipzig e.V. 
http://www.lok-leipzig.com/de/info/aktu ... eirat.html

Was sonst sollte auf dem Papier eine Fanvertetung sonst machen?
lokzicke
 
Beiträge: 812
Registriert: Fr 17. Apr 2009, 09:03

Re: Fanbeirat

Beitragvon Emmi » Sa 21. Dez 2013, 22:30

lokzicke hat geschrieben:29172.msg706083#msg706083 date=1387652853]
LOKseit73 hat geschrieben:29172.msg706078#msg706078 date=1387648224]
Zitat @Emmi:

"Ob das Präsidium einen Fanrat (o. ä.) will, ist irrelevant. Die Frage ist, ob die Fans so was wollen. Wenn ja, müssen sie einen bestimmen/wählen. Da kann der Verein/Vorstand nichts tun.

[font=Verdana]Der FanBEIrat soll das Präsidium in Angelegenheiten, die die Fans betreffen, unterstützen. Er ist KEINE Fanvertretung...[/font]

So sehe ich das jedenfalls..."



Genau so sehe ich das auch.

Kleine Nachhilfestunde

Der Fanbeirat vertritt die Interessen der Fans gegenüber dem Verein.

Quelle:
Offizielle Pressemitteilung des 1.FC Lokomotive Leipzig e.V.  
http://www.lok-leipzig.com/de/info/aktu ... eirat.html

Was sonst sollte auf dem Papier eine Fanvertetung sonst machen?


Es scheint ja wohl so zu sein, dass ein vom Präsidium eingesetzter Beirat und eine von den Fans gewählte Vertretung nicht dasselbe sein KÖNNEN. Von daher handelt es sich bei der Passage in der Pressemitteilung möglicherweise um eine nicht zu Ende gedachte (Wunsch)Vorstellung...
Emmi
 
Beiträge: 4143
Registriert: Fr 3. Mai 2002, 00:23

Re: Fanbeirat

Beitragvon LOKseit73 » Sa 21. Dez 2013, 23:31

Emmi hat geschrieben:29172.msg706084#msg706084 date=1387657805]
lokzicke hat geschrieben:29172.msg706083#msg706083 date=1387652853]
LOKseit73 hat geschrieben:29172.msg706078#msg706078 date=1387648224]
Zitat @Emmi:

"Ob das Präsidium einen Fanrat (o. ä.) will, ist irrelevant. Die Frage ist, ob die Fans so was wollen. Wenn ja, müssen sie einen bestimmen/wählen. Da kann der Verein/Vorstand nichts tun.

[font=Verdana]Der FanBEIrat soll das Präsidium in Angelegenheiten, die die Fans betreffen, unterstützen. Er ist KEINE Fanvertretung...[/font]

So sehe ich das jedenfalls..."



Genau so sehe ich das auch.

Kleine Nachhilfestunde

Der Fanbeirat vertritt die Interessen der Fans gegenüber dem Verein.

Quelle:
Offizielle Pressemitteilung des 1.FC Lokomotive Leipzig e.V.  
http://www.lok-leipzig.com/de/info/aktu ... eirat.html

Was sonst sollte auf dem Papier eine Fanvertetung sonst machen?


Es scheint ja wohl so zu sein, dass ein vom Präsidium eingesetzter Beirat und eine von den Fans gewählte Vertretung nicht dasselbe sein KÖNNEN. Von daher handelt es sich bei der Passage in der Pressemitteilung möglicherweise um eine nicht zu Ende gedachte (Wunsch)Vorstellung...


...oder um eine hastige inhaltlich falsche Formulierung...
LOKseit73
 
Beiträge: 3491
Registriert: So 21. Okt 2012, 20:24

Re: Fanbeirat

Beitragvon lokzicke » So 22. Dez 2013, 00:24

LOKseit73 hat geschrieben:29172.msg706104#msg706104 date=1387661482]
Emmi hat geschrieben:29172.msg706084#msg706084 date=1387657805]
lokzicke hat geschrieben:29172.msg706083#msg706083 date=1387652853]
[quote="LOKseit73"]29172.msg706078#msg706078 date=1387648224]
Zitat @Emmi:

"Ob das Präsidium einen Fanrat (o. ä.) will, ist irrelevant. Die Frage ist, ob die Fans so was wollen. Wenn ja, müssen sie einen bestimmen/wählen. Da kann der Verein/Vorstand nichts tun.

[font=Verdana]Der FanBEIrat soll das Präsidium in Angelegenheiten, die die Fans betreffen, unterstützen. Er ist KEINE Fanvertretung...[/font]

So sehe ich das jedenfalls..."



Genau so sehe ich das auch.

Kleine Nachhilfestunde

Der Fanbeirat vertritt die Interessen der Fans gegenüber dem Verein.

Quelle:
Offizielle Pressemitteilung des 1.FC Lokomotive Leipzig e.V.  
http://www.lok-leipzig.com/de/info/aktu ... eirat.html

Was sonst sollte auf dem Papier eine Fanvertetung sonst machen?


Es scheint ja wohl so zu sein, dass ein vom Präsidium eingesetzter Beirat und eine von den Fans gewählte Vertretung nicht dasselbe sein KÖNNEN. Von daher handelt es sich bei der Passage in der Pressemitteilung möglicherweise um eine nicht zu Ende gedachte (Wunsch)Vorstellung...


...oder um eine hastige inhaltlich falsche Formulierung...
[/quote]

Nun wir sind aber nicht bei wünsch Dir was. Und was bei Lok so alles möglich sein kann, wissen wir ja nun zur Genüge. Und dieser Rat wurde solange zusammengeschustert  da war die Presseerklärung auch schon so lange vorbereitet, das da dem Präsidium der Fehler nicht unterlaufen ist. Der liegt wohl eher darin geglaubt zu haben man schluckt auch diese Kröte einfach so, weil gibt ja wichtigeres.
lokzicke
 
Beiträge: 812
Registriert: Fr 17. Apr 2009, 09:03

Re: Fanbeirat

Beitragvon LOKseit73 » So 22. Dez 2013, 01:11

Komm mal runter @Lockzigge!

Frage: Was machst Du, wenn Du Rat benötigst? Lass mich raten: Du lässt wählen, wer Dich berät!?
Oder ist es vielleicht so, dass Du Dir Deinen Berater selbst aussuchst??? Wohl eher letzteres!

Der Wirtschaftsbeirat des Vereins wird auch nicht gewählt, sonder man sucht Rat bei vermeintlich kompetenten Personen.

Genau so sieht es mit einem Fanbeirat aus. Der Verein sucht nach Rat bei Fans, die sich dafür angeboten haben oder die man eben dafür ausgesucht hat. Jeder darf ja seine Berater eben selbst aussuchen.

Die Formulierung der "Interessenvertretung" der Fans durch den FanBEIrat, in der Erklärung des Vereins ist daher natürlich mehr als unglücklich und auch inhaltlich falsch! Hier sollte dringelnd mal nachgebessert werden, lieber Rene Gruschka. Denn hier liegt der Ursprung dieser ganzen Diskussion.

Es steht frei, einen gewählten Fanrat zu gründen, welcher die Interessen der Fans gegenüber den Vereinsgremien vertritt- nur zu, aber nicht anders.
LOKseit73
 
Beiträge: 3491
Registriert: So 21. Okt 2012, 20:24

Re: Fanbeirat

Beitragvon lokzicke » So 22. Dez 2013, 02:46

LOKseit73 hat geschrieben:29172.msg706114#msg706114 date=1387667514]
Komm mal runter @Lockzigge!

Frage: Was machst Du, wenn Du Rat benötigst? Lass mich raten: Du lässt wählen, wer Dich berät!?
Oder ist es vielleicht so, dass Du Dir Deinen Berater selbst aussuchst??? Wohl eher letzteres!

Der Wirtschaftsbeirat des Vereins wird auch nicht gewählt, sonder man sucht Rat bei vermeintlich kompetenten Personen.

Genau so sieht es mit einem Fanbeirat aus. Der Verein sucht nach Rat bei Fans, die sich dafür angeboten haben oder die man eben dafür ausgesucht hat. Jeder darf ja seine Berater eben selbst aussuchen.

Die Formulierung der "Interessenvertretung" der Fans durch den FanBEIrat, in der Erklärung des Vereins ist daher natürlich mehr als unglücklich und auch inhaltlich falsch! Hier sollte dringelnd mal nachgebessert werden, lieber Rene Gruschka. Denn hier liegt der Ursprung dieser ganzen Diskussion.

Es steht frei, einen gewählten Fanrat zu gründen, welcher die Interessen der Fans gegenüber den Vereinsgremien vertritt- nur zu, aber nicht anders.


@lok ab 58

Ich bin noch gar nicht oben, um irgendwo runter zukommen.

Und da unser Präsidium ja von tollen Anwälten beraten wird wird auch die Erklärung mit Sicherheit nicht falsch sein. Im übrigen erinnere ich in dem Zusammenhang an das Fantreffen und die dort gewählten Worte. Ach und was für Ratschläge sollen sie den geben. Oder wie wollen sie, wie zu lesen war,dazu beitragen, dass es in Zukunft bei Heim- und Auswärtsspielen ein durchgängig friedliches Klima gibt ohne Kontakte zu den "Problemfans"? oder Fans im allgemeinen? Ach und Berater müssen schon kompetent sein um mich beraten zu können, kann ich in dem Fall nicht erkennen. Denn sind wir mal ehrlich falls dass unsere kompetentesten Fans, dann ......

Aber wie kannst Du so genau wissen was dieser Rat nun sein soll, da  nicht einmal  @Uriah_Heep  als mit Mitglied weiß was sie eigentlich machen sollen?

Aber in einem muss ich Dir Recht geben, äußeren könnten sich die Herren der Geschäftstelle  ja mal dazu. Oder sitzt man es lieber GEMEINSAM aus?
lokzicke
 
Beiträge: 812
Registriert: Fr 17. Apr 2009, 09:03

VorherigeNächste

Zurück zu Der Fanbeauftragte & Fanrat informieren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron