Neues aus der Presse über Lok

Alles rund um die Herren und die U23 des 1. FC Lok...

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » Sa 29. Aug 2015, 04:48

Heute in der LVZ:

Lok enttäuscht auf der ganzen Linie

Glückliches 0:0 gegen Union Sandersdorf


Leipzig. Nur der Keeper überzeugte. In der vierten Minute der Nachspielzeit hielt Julien Latendresse bei der vierten dicken Chance der Gäste wenigstens den einen Punkt fest. Es war ein glück- licher für Fußball-Oberligist 1. FC Lok, der gestern Abend beim 0:0 gegen Union Sandersdorf eine erschreckend schwache Vorstellung ablieferte und von vielen der 2883 Zuschauer im Plache-Stadion mit Pfiffen bedacht wurde.
"Wir haben es nicht geschafft, unsere Feldüberlegenheit in Torgefahr umzumünzen", räumte Trainer Heiko Scholz ein, "so kann man keine Spiele gewinnen, auch unsere Leistungsträger haben mich heute enttäuscht."
Lok kombinierte im Mittelfeld gefällig, doch die vielen Kurzpässe erwiesen sich als brotlose Kunst, am Strafraum war das Team mit seinem Latein am Ende. Die beiden einzigen guten Gelegenheiten vergab Faton Ademi, der zu lasch abschloss (4.) und dann völlig frei kläglich verstolperte (28.).
Sandersdorf verteidigte leidenschaftlich und geschickt, setzte dabei immer wieder Nadelstiche. Dan Lochmann scheiterte an Latendresse (35.), Sekunden später musste Lok-Kapitän Markus Krug bei einem Kopfball von Felix Krause auf der Linie retten.
Nach der Pause hatten die Probstheidaer Druckphasen, brachten aber nichts Zwingendes zustande und fingen sich zahlreiche Konter ein. "Einen hätten wir mindestens nutzen müssen", meinte Coach Mike Sadlo, der an alter Wirkungsstätte dicht vor dem Sieg stand: "Dennoch ein Riesenlob an meine Jungs, die nach Ball-Eroberungen oft spielerische Lösungen gefunden haben."
Die ließ Lok vermissen. Keine Ideen, kein Feuer, kein richtiges Aufbäumen. "Für die Qualität der Mannschaft war das zu wenig", erklärte Sportdirektor Mario Basler, "da muss man mehr Gas geben, mehr Entschlossenheit und Engagement zeigen."

Steffen Enigk
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » Sa 29. Aug 2015, 04:51

Enttäuschende Nullnummer

http://www.lok-leipzig.com/verein/news/ ... ullnummer/

[b"]1. FC Lok vs. Union Sandersdorf 0:0 – Starke Enttäuschung für 2.889 Fans[/b]

http://www.l-iz.de/sport/fussball/2015/ ... ans-104843
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » Sa 29. Aug 2015, 20:42

Den big point in Probstheida sträflich liegengelassen

http://www.fupa.net/berichte/den-big-po ... 43155.html
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » So 30. Aug 2015, 22:07

Morgen in der LVZ:

Lok und Inter schwächeln, Krauß-Elf siegt

In der Oberliga diesmal nur Markranstädt erfolgreich


Von Steffen Enigk und Frank Müller

Leipzig. Trainer Heiko Scholz und Sportdirektor Mario Basler marschierten mit nachdenklichen Gesichtern vom Platz und die 2883 Zuschauer im Plache-Stadion enttäuscht nach Hause. Der selbst ernannte Aufstiegsfavorit 1. FC Lok hat einen höchst durchwachsenen Saisonstart hingelegt. Am Freitagabend beim 0:0 gegen Union Sandersdorf war das Ergebnis noch das Erfreulichste, weil die Gäste zahlreiche dicke Kontergelegenheiten versiebten. "Wir müssen uns bei Torwart Julien Latendresse bedanken, dass wir nicht verloren haben", sagte Scholz, während Basler konstatierte: "In der Offensive war das deutlich zu wenig, wir haben kaum Chancen produziert."
Nur fünf Punkte und zwei magere Tore aus drei Partien - auch Markus Krug ist unzufrieden. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht wie im Vorjahr schon in der Hinrunde in großen Rückstand geraten", erklärte der Kapitän: "Wir sind zu verspielt, das ständige Quergeschiebe im Mittelfeld bringt nichts, da fehlen der Zug zum Tor und der konsequente Abschluss."
Über weite Strecken ganz anders agierte gestern der SSV Markranstädt, der mit einem 3:0 beim FC Eisenach den ersten Sieg 2015/16 feierte. Trainer Holger Krauß legte dennoch den Finger in die Wunde: "Anfang der zweiten Halbzeit waren wir mit dem 2:0 im Rücken zu leger und zu inkonsequent." Erst mit dem 3:0 durch Arno Dwars war alles entschieden. Er nutzte eine Eingabe von Tim Bunge (61.). Zuvor hatte schon früh Steve Rolleder (2.) aus spitzem Winkel getroffen sowie Martin Wiederhold ein Solo vollendet (45.). Eisenach war nach einer Roten Karte die letzte Viertelstunde nur noch zu zehnt. "Dann hatten wir noch etliche Chancen, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, waren aber etwas zu nachlässig", kritisierte Krauß trotz des klaren Erfolgs.
Diese Probleme hätte Trainer Heiner Backhaus gern gehabt, denn sein FC-Inter-Team unterlag bei Einheit Rudolstadt 0:1. Die Thüringer nutzten ihre einzige echte Torchance nach einem Eckball, Marco Riemer (54.) köpfte entscheidend ein. "Nach Ballbesitz waren die Anteile vielleicht 70:30 für uns, aber wir haben nichts daraus gemacht", klagte Backhaus. Und meinte damit Großchancen von Christos Papadimitriou, der zweimal allein vorm Torwart zu lange zögerte, sowie einen Lattenschuss von Kai Druschky, der einfach nur Pech hatte. Zu allem Überfluss musste Inter-Verteidiger Marcos Lopez Arias kurz vor Schluss mit Gelb-Roter Karte vom Platz.
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » Mo 31. Aug 2015, 10:01

Union Sandersdorf punktet bei Lok Leipzig

http://www.mz-web.de/sport-bitterfeld/f ... 32020.html

Union Sandersdorf mit kluger Spielanlage

http://www.wochenspiegel-web.de/wisl_s- ... lage_.html
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Firefighter » Mo 31. Aug 2015, 22:02

Morgen in der LVZ:

Lok II dreht Halbzeit-0:2 gegen Lipsia zum 4:3-Sieg

Leipzig. Mit einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit hat die personell durchaus gut besetzte Reserve des 1. FC Lok einen 0:2-Pausenrückstand gegen Lipsia Eutritzsch noch in einen 4:3-Sieg umgewandelt. So etwas wie der Matchwinner war Kevin Zimmermann, dem drei Tore gelangen, darunter ein herrlicher Freistoß. "Es war aber ein gutes Spiel von beiden Teams", betonte Lok-Mannschaftsleiter Lutz Hauffe. Durch ein frühes Tor von Fabian Berger sah es lange gut aus für Lipsia, ehe Lok die Partie mit Kampfgeist drehte. Lok-Coach Frank Wimberger sagte: "Das war von beiden Teams sehr intensiv und gutklassig. Lipsia hat in der ersten Halbzeit dominiert, wir in der zweiten. Am Ende war unser Sieg glücklich, aber vielleicht nicht unverdient." fm
1. FC Lok II: Glaser, Zickert, Pham, Do (69. Zerbe), Hofmann, Purrucker (90.+3 Mathiske), Zimmermann, Fritzsch, Ziane, Mauerer, Richter.
Lipsia Eutritzsch: Gerstenberger, Fabianski, Apreck (70. Steuernagel), Gottelt (85. Fischer), Berger, Lohmeier, Wadewitz (82. Knoebel), Stoklassa, Stöckmann, Grommuth, Schmidt.
Tore: 0:1 Berger (4.), 0:2 Grommuth (43.), 1:2 Purrucker (52./Foulelfm.), 2:2, 3:2 Zimmermann (56., 70.), 3:3 Berger (71.), 4:3 Zimmermann (90.). Z.: 70.
Firefighter
 
Beiträge: 1739
Registriert: Fr 5. Apr 2002, 21:39

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » Di 1. Sep 2015, 00:12

Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » Di 1. Sep 2015, 09:42

Heute großes Foto in der LVZ:

[img width=800 height=548]http://fs2.directupload.net/images/150901/bajcsp4i.jpg[/img]
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » Mi 2. Sep 2015, 00:17

Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » Mi 2. Sep 2015, 11:10

Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon messemann » Mi 2. Sep 2015, 12:33

messemann
 
Beiträge: 8032
Registriert: Do 13. Mär 2008, 11:27

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Firefighter » Mi 2. Sep 2015, 22:03

Morgen in der LVZ:

Viel Luft nach oben bei Loks Kreativ-Duo

Paul Schinke und Daniel Becker müssen sich steigern / 20000 Euro fürs Winter-Trainingslager / GmbH-Geschäftsführer geht


von steffen enigk
leipzig. Nur fünf Punkte aus drei Partien, erst zwei Tore, totale Flaute zuletzt beim 0:0 gegen Sandersdorf. Das liegt auch am neuen Kreativ-Duo des 1. FC Lok. Daniel Becker und Paul Schinke kamen im Mittelfeld noch nicht richtig in die Gänge. "Das sind überragende Fußballer, aber sie müssen es auf den Platz bringen und zielstrebiger werden", sagt Trainer Heiko Scholz, "an sie habe ich andere Ansprüche."
Becker weiß das. Erst eine Torvorlage steht für den mit viel Vorschusslorbeer verpflichteten Offensivmann zu Buche. Vergangene Saison lochte er für Luckenwalde immerhin 24-mal ein. "Aber in der Oberliga-Nordstaffel hatten wir mehr Platz, da standen die Gegner nicht so tief", erklärt der 28-Jährige.
Er ist etwas überrascht von der Gegenwehr - und unzufrieden mit sich selbst. "Natürlich muss von mir und Paul mehr kommen, wir tragen die Verantwortung, wir müssen den Unterschied ausmachen und Chancen produzieren."
Becker verweist aber auch darauf, dass mit Faton Ademi, Philipp Serrek, ihm selbst und Schinke fast die komplette Abteilung Attacke neu im Team ist und Zeit zum Einspielen braucht, sich erst finden muss. "Es fehlen nur noch Kleinigkeiten. Aber das kommt bald, das spüre ich im täglichen Training."
Paul Schinke denkt ähnlich, redet jedoch Klartext. "Sandersdorf war ernüchternd, wir haben zu langsam und zu behäbig gespielt, hatten keine Dominanz und kaum Abschlüsse", räumt der von RB II gewechselte 24-Jährige ein. Er hat Verständnis für die Unruhe im Lok-Umfeld und den Unmut von Teilen der Fans. "Klar sind wir jetzt gefordert, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen. Eine umformierte Mannschaft funktioniert nicht auf Knopfdruck."
Es sei gut, dass die Truppe durch die Verlegung des Pokalspiels gegen Zwickau (Termin offen) nun noch anderthalb Wochen habe, an Details zu feilen. Schinke fühlt sich fit, er versteht sich nicht nur auf dem Rasen, sondern auch privat glänzend mit Daniel Becker und will gemeinsam mit ihm die hohen Erwartungen erfüllen. Doch er sagt auch: "Alleine können wir es nicht richten, und alleine mit spielerischen Mitteln steigen wir nicht auf. Die ganze Mannschaft muss ekliger werden, mehr Zweikämpfe gewinnen." Und wenn es schon mal nicht laufe wie gegen Sandersdorf, müsse eben ein Standard zum Sieg her. Für Ecken und Freistöße zuständig in Probstheida ist - Daniel Becker.
Positiv: Lok ist noch ungeschlagen, die ausgeglichene Konkurrenz in Reichweite. Ebenfalls erfreulich: Heiko Scholz hat bei einem Sponsor 20000 Euro für ein Wintertrainingslager lockergemacht. "Wir planen zehn Tage Türkei." Weniger schön: Sascha Günther, Geschäftsführer der Spielbetriebs-GmbH, geht zum 30. September aus privaten Gründen. Lok sucht einen Nachfolger.
Firefighter
 
Beiträge: 1739
Registriert: Fr 5. Apr 2002, 21:39

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Spielfeldjäger » Fr 4. Sep 2015, 11:44

Spielfeldjäger
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 23. Nov 2005, 12:35

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » So 6. Sep 2015, 11:48

Pokalkracher findet am 16. September ab

http://www.lok-leipzig.com/verein/news/ ... tember-ab/
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » Do 10. Sep 2015, 14:27

Stephan Guth neues Präsidiumsmitglied

http://www.lok-leipzig.com/verein/news/ ... smitglied/
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Firefighter » Do 10. Sep 2015, 22:38

Morgen in der LVZ:

Lok-Trainer Scholz vor Gastspiel in Jena zuversichtlich

Leipzig. 16 Tage nach dem ernüchternden 0:0 gegen Union Sandersdorf kämpft Oberligist Lok Leipzig am Sonntag (14 Uhr) bei der zweiten Mannschaft von Carl Zeiss Jena um die Saisonpunkte Nummer sechs bis acht. "Ja, das kann man sich nicht aussuchen", sagt Trainer Heiko Scholz über die lange Zwangspause. "Aber wir konnten ordentlich und viel trainieren, das hat man auch nicht alle Tage."
Neben der intensiven Arbeit auf dem Rasen wurden die Spieler zu Einzelgesprächen ins Kämmerchen zitiert. So soll die mentale Blockade, von der das Team gegen Sandersdorf befallen war, gelockert werden. Vor allem vom neu verpflichteten Mittelfeld-Kreativduo Paul Schinke und Daniel Becker wird nun eine Leistungssteigerung erwartet - Scholz traut sie seiner ganzen Mannschaft zu. "Ich mache jetzt keine Hektik. Ich bin ganz ruhig, weil ich weiß, was die Jungs können und wie gut sie in den letzten Tagen gearbeitet haben", erklärt der 59-Jährige vor der Generalprobe für das Sachsenpokal-Derby gegen den FSV Zwickau am Mittwoch (19 Uhr, Bruno-Plache-Stadion).
Gegen die junge und spielstarke Jena-Reserve werden Stürmer Jamal Ziane und Abwehrmann Robert Zickert nach Ablauf ihrer Sperren wieder im Kader stehen. Der ebenfalls erstmals einsatzberechtigte Marcel Trojandt muss dagegen verletzungsbedingt passen. Über die Rückkehr Zianes ist Scholz besonders froh, denn Sturmpartner Fatom Ademi ist immer noch nicht bei 100 Prozent, obwohl er in den letzten beiden Partien nur zwei Minuten nicht auf dem Feld stand.
Der aktuell auf Platz fünf siedelnde SSV Markranstädt hat am Sonntag, 14 Uhr, den SV Schott Jena zu Gast. Der Tabellenelfte holte zuletzt mit einem 2:1 gegen Energie Cottbus II seine ersten Punkte. "Jena ist kampfstark und auch spielerisch nicht zu unterschätzen", weiß SSV-Trainer Holger Krauß. Für sein Team gelte es, "Konstanz in die bisher guten Leistungen" zu bringen. "Obwohl wir mit neuer Truppe bewiesen haben, dass wir mithalten können, ist doch jedes Spiel schwer", mahnt er zugleich. Zwei wichtige Spieler werden dem SSV diesmal fehlen. Arno Dwars und Martin Wiederhold, die zuletzt beim 3:0 in Eisenach je einmal trafen, haben "Magen-Darm", und Marcel Nüchtern sowie Christopher Griebsch sind nach Verletzungen noch nicht wieder ganz fit.
Der FC Inter knabbert noch am enttäuschenden Mittwochs-1:4 in Barleben. Nun empfangen die Leipziger am Sonntag, 14 Uhr, in Machern als noch siegloser Vorletzter das gar punktlose Schlusslicht aus Eisenach.Thomas Fritz/Frank Müller
Firefighter
 
Beiträge: 1739
Registriert: Fr 5. Apr 2002, 21:39


Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » So 13. Sep 2015, 20:00

Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » So 13. Sep 2015, 22:36

Morgen in der LVZ:

Tom, Tim und Toni top drauf

SSV Markranstädt neuer Zweiter der Fußball-Oberliga / Lok und Inter gleichfalls siegreich


Leipzig. Dank eines 4:1 (2:0)-Erfolges über Schott Jena ist der SSV Markranstädt auf Rang zwei der Oberliga Süd geklettert. So sicher, wie das Resultat anmutet, kam es jedoch nicht zustande. "Jena war stark", zollte SSV-Coach Holger Krauß Respekt. "Vor der Pause hatten wir Glück, es war die schlechteste erste Halbzeit dieser Saison von uns. Dann hat sich meine Elf aber ins Spiel reingebissen", sagte Krauß.
Tom, Tim und Toni - Geißler (5.), Bunge (35.) und Majetschak (64.) hießen die ersten drei Torschützen für die Platzherren. Es folgte ein Foulelfmeter der Gäste zum zwischenzeitlichen 3:1, ehe der gerade eingewechselte Marc Calvin Dünkel (68.) den alten Abstand herstellte. Ex-Profi Tom Geißler kommt immer besser in Form. Krauß: "Er hilft der Truppe schon jetzt durch seine Präsenz."
Lok Leipzig nähert sich der Tabellenspitze, gewann bei Carl Zeiss Jena II mit 2:1 (0:0). "Die erste Halbzeit war eine absolute Katastrophe", wetterte Lok-Coach Heiko Scholz, "dann haben wir zwei wunderschöne Tor gemacht." Mit der Einwechslung von Ramón Hofmann bewies Scholz ein goldenes Händchen. Vor 712 Fans (450 aus Leipzig) markierte Djamal Ziane in seinem ersten Ligaspiel seinen ersten Treffer, traf nach starker Hofmann-Vorlage. Sechs Minuten später legte Hofmann nach und sorgte fürs 2:0.
Bitter für den 1. FC Lok: Könner Daniel Becker musste in der 21. Minute verletzt vom Platz. Wenn sich der Verdacht auf Schlüsselbeinbruch bestätigt, ist die Herbstrunde für Becker gelaufen. Lok-Keeper Julien Latendresse-Levesque hielt seinen Kasten bis zur 89. Minute sauber, dann stellte Marc Andris den 1:2-Endstand her. Am Mittwoch geht es für die Probstheidaer weiter. Im Landespokal treffen die Blau-Gelben zu Hause auf den FSV Zwickau (19 Uhr). Übrigens: Lok-Sportchef Mario Basler hat bei der neuen RTL-Tanzhow "Stepping Out" mit Partnerin Doris Büld die erste Runde überstanden.
Den ersten Saisonsieg und damit ersten Oberliga-Erfolg überhaupt feierte der FC International, und zwar gleich mit einem halben Dutzend Toren. Drei davon steuerte Kai Druschky zum 6:0-Heimsieg über Schlusslicht FC Eisenach bei. "Es war wichtig für uns zu merken, dass wir auch in dieser Liga gewinnen können", deutete der Dreifachtorschütze den Druck an, unter dem der Aufsteiger stand. "Wir waren durchweg feldüberlegen, haben gut kombiniert und diesmal daraus eine ganz gute Ausbeute geholt", freute sich Druschky. Die Gäste spielten häufig auf abseits, was aber durch die schnellen Diagonalpässe der Leipziger oftmals danebenging.

Frank Müller
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » Mo 14. Sep 2015, 09:14

Daniel Becker fällt gesamte Hinrunde aus

http://www.lok-leipzig.com/verein/news/ ... runde-aus/
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » Mo 14. Sep 2015, 12:25

„Rambo“ ist zurück: FC Carl Zeiss Jena II – Lok Leipzig 1:2

http://www.l-iz.de/sport/fussball/2015/ ... -12-107158
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Quelle » Mo 14. Sep 2015, 13:43

Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon Firefighter » Mo 14. Sep 2015, 22:32

Morgen in der LVZ:

Lok träumt von Pokal-Sensation

Trainer Heiko Scholz verspricht großen Kampf gegen Regionalliga-Spitzenreiter FSV Zwickau


von steffen enigk
leipzig. "In der Oberliga sind wir im Soll", sagt Lok-Kapitän Markus Krug, "aber es wird Zeit, endlich im Landespokal mal was zu reißen. Als Außenseiter haben wir oft die besten Spiele geliefert." Das wollen die Probstheidaer auch morgen (19 Uhr, Plache-Stadion) in der Drittrunden-Partie gegen Regionalliga-Spitzenreiter FSV Zwickau. Der Achtelfinal-Einzug wäre eine dicke Überraschung, der nächste Gegner ist bereits ausgelost und hieße SSV Markranstädt. Trainer Heiko Scholz freut sich auf Flutlicht-Atmosphäre und 4000 Zuschauer: "Wir haben nichts zu verlieren, möchten den Fans einen großen Kampf bieten und zeigen, dass wir in die Regionalliga gehören." Wie der FSV zu schlagen ist, weiß Scholz. Am 8. März 2014 bezwang sein Team die Westsachsen mit 1:0, Torschütze Patrick Grandner spielt jetzt beim Gegner.
Dass die bislang souveränen Zwickauer nach sechs Zu-Null-Siegen erstmals schwächelten und in Nordhausen 1:4 untergingen, sieht Scholz nicht als Vorteil: "Noch so ein Ding können die sich nicht erlauben, dann wird von einer Krise geredet." Aber auch Lok erlebte am Sonntag trotz des 2:1-Erfolgs in Jena einen Rückschlag. Daniel Becker brach sich das Schlüsselbein, wurde noch am Abend operiert und fällt für die Hinrunde aus. Sportdirektor Mario Basler bezeichnet den Verlust des wichtigsten Offensivmanns als "Katastrophe", Becker sei kaum zu ersetzen. "Aber wir haben unseren Kader bewusst breit aufgestellt, nun müssen eben andere im Mittelfeld einspringen, besonders Paul Schinke ist jetzt mit seiner Erfahrung gefordert."
Basler hat einst als Trainer von Viertligist Eintracht Trier selbst für Sensationen im DFB-Pokal gesorgt, schaltete 2009 Erstligist Hannover 96 und Zweitligist Arminia Bielefeld aus. "In einem Spiel ist immer alles möglich, und wir haben genug Qualität, Zwickau richtig zu ärgern", glaubt der Sportdirektor.
Auch Präsident Jens Kesseler hofft aufs Weiterkommen und zusätzliche Einnahmen. Obwohl Lok im August die letzte Gläubiger-Rate bezahlt, seit 2013 so 120000 Euro Verbindlichkeiten abgetragen habe und nun "von einer großen Last befreit" sei, bleibe die wirtschaftliche Lage schwierig. "Jeder Sieg, jedes Achtungszeichen hilft uns bei den Sponsoren", erklärt Kesseler, der bis Ende September einen neuen Geschäftsführer für die Spielbetriebs-GmbH präsentieren und in den nächsten Monaten das Erbbaurecht am Plache-Stadion erwerben will.
Sportlich besitzt der angepeilte Aufstieg höchste Priorität. Und so hat Heiko Scholz auch schon das Oberliga-Spitzenspiel am Sonnabend gegen den punktgleichen Tabellenführer VfL Halle im Blick. "Die Belastung ist sehr hoch, ich werde deshalb im Pokal frische Leute bringen", sagt der Trainer und nennt als Kandidaten Hiromu Watahiki, Marcel Trojandt und Gino Böhne. Seine Taktik ist klar: sicher stehen, bedingungslos fighten, das Match lange offen halten und kontern. "Wir müssen aber auch deutlich besser Fußball spielen, um gegen Zwickau eine Chance zu haben."
René Gruschka, bei der Spielbetriebs-GmbH des 1. FC Lok als Team-Manager angestellt, verlässt das Präsidium des Oberligisten, um Interessen-Konflikte zu vermeiden.
Firefighter
 
Beiträge: 1739
Registriert: Fr 5. Apr 2002, 21:39

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon ecuador » Di 15. Sep 2015, 02:52

ecuador
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 10. Dez 2003, 21:26

Re: Neues aus der Presse über Lok

Beitragvon stiller Beobachter » Di 15. Sep 2015, 12:39

stiller Beobachter
 
Beiträge: 112
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 13:24

VorherigeNächste

Zurück zu Alles zu den Herrenmannschaften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron