Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Alles rund um die Herren und die U23 des 1. FC Lok...

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon fcl4ever » Sa 22. Nov 2014, 13:14

Der Part, Minderung der Einflussnahme durch die Mitglieder, war mit der Bestätigung der Satzung zur MV im Mai, mit dem Bestandteil, wer wählt denn zukünftig das Präsidium, in meinen Augen wesentlich gravierender, als dies jetzt die Auslagerung aller potenziell gewinnbringenden Geschäftsfelder in eine GmbH der Fall ist. Hier wird doch lediglich organisatorisch aufgeräumt, welches Recht soll denn hier den Mitgliedern verloren gehen?
Das Präsidium (damit der Verein, damit die Mitglieder) ist dann erst einmal 100% Gesellschafter und wird immer Hauptanteilseigner sein, selbst wenn sich doch mal Jemand finden sollte, der Anteile kauft, wird dies nach GmbH Gesetz immer bekannt werden und ab 15% wird dies die MV beschließen müssen. Die Geschäftsführer der GmbH werden vom Verein bestellt, das ist wiederum unser gewähltes Präsidium und ich gehe davon aus, dass in der Anfangsphase genau die beiden Geschäftsführer die Arbeit erledigen, die auch heute schon für die MM und unseren Verein tätig sind, zeitgleich auch weiterhin die Arbeit des Vereins erledigen, bis sich mal etwas am monetären Zustand Ändert. Dass man hier den zweiten nicht vorm ersten Schritt macht, bin ich gewiss.

Zusätzlich wird in der GmbH ein AR installiert (muss man nicht machen), der die Arbeit begleiten und prüfen soll. Über die MV ist es jederzeit möglich jeden beliebigen Antrag zu stellen, der auf die Geschäfte der GmbH Einfluss nimmt, da wir immer Hauptanteilseigner sein werden, dürfte auch deren Umsetzung als gesichert gelten. Ja selbst die geordnete Auflösung der GmbH ist doch nicht unmöglich, wenn sich daraus unvorhersehbare Probleme ergeben oder sich die Rechtslage Ändern sollte.

Natürlich kann ich all jene verstehen, die meinen, warum muss man denn jetzt einen solchen Schritt gehen, wo der sportliche Erfolg den ehrgeizigen Zielen hinterher hinkt. Es gibt eine Sponsorenpräsentation aus den Anfängen nach der Neugründung, die uns im nächsten Jahr in Liga 1 gesehen hat. Lass mich mal kurz drüber nachdenken, hat glaube ich nicht geklappt :(
Trotzdem muss man sich natürlich Ziele setzen. Wie heißt es, wenn man kämpft, kann man verlieren, wenn man nicht kämpft, hat man schon verloren.

Deswegen habe ich meine Zustimmung zur GmbH auch davon abhängig gemacht, ob man mir glaubhaft den Eindruck vermitteln konnte, dass man über den eigentlichen Beschluss zur Ausgliederung auch schon über die nächsten Schritte (wohin fließt welches Geld, wer muss für was aufkommen, wer managt welchen Teil) nachgedacht hat. Und ja, schon bei der Infoveranstaltung bin ich der Meinung konnte man erkennen, dass hier ein Konzept vorliegt, dass nicht mal schnell zusammen geschrieben wurde.

Und jetzt schreib ich mal noch was anderes, weiß nicht, ob das andere nachvollziehen können.
Wenn man, auch auf Grund von fehlenden Alternativen, feststellt, dass genau die jetzt im Präsidium befindlichen Personen in der Verantwortung sind, die Geschicke unseres Vereins zu lenken und dem immer noch großen Anspruch (der heute leider weit von der Realität entfernt ist) gerecht zu werden. Dann muss man denen auch zugestehen, ihre Visionen umsetzen zu können und ihnen, nicht blind, aber offen ein Stückchen Vertrauen entgegen bringen. Und nirgends gibt es 100% Sicherheit.

Und wer diese Entscheidung nur ablehnt, weil er meint, damit würde Tradition verloren gehen, dem entgegne ich, was bitte schön, hat das eine mit dem anderen zu tun. Wir spielen weiterhin als Lok Leipzig und in der Tradition der alten Loksche und des VfBs. Unsere Legitimation ist heute noch genau so groß, wie dies gestern vor der Entscheidung der Fall war. Und wer hier nur Argumentationsprobleme gegenüber Anderen hat, dem möchte ich entgegnen, lasst uns auf uns schauen, denn nur das bringt uns weiter. Wir sind unseres Glückes Schmied und von Lob oder Tadel Anderer können wir uns nichts kaufen.
Außerdem ist hier das Argument, der Verein Lok Leipzig wird mit dieser Entscheidung immer existieren, auch wenn die Erste Mannschaft und ihre GmbH einmal den Bach runter gehen sollte, nicht von der Hand zu weißen.
Es ist nicht mehr als ein Versuch sich durch diesen Schritt zu professionalisieren und auch sich von anderen abzuheben um damit ggf. potenziellen Geldgebern einen Einstieg zu erleichtern. Es ist doch nicht so, als ob wir nicht schon immer gewusst haben, dass wir für die Umsetzung unserer Ziele nicht auch Fremdkapital bräuchten. Die Frage wer wir sind, definiert sich aus unserem Namen, unseren Farben, unserer Spielstätte und unseren Erfolgen.

Ich finde es gut, dass das gestern viele verstanden haben.
fcl4ever
 
Beiträge: 616
Registriert: Do 2. Sep 2004, 00:26

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon MM » Sa 22. Nov 2014, 14:47

https://www.youtube.com/watch?v=zy5X1o9g-IM

??? ab min. 4.33 habe ich nicht ganz verstanden, was der herr sascha günther meinte mit ala " alles was unter 75 prozent läuft-muß auch die mitgleiderversammlung zustimmen"

??? unter 75 prozent?
MM
 
Beiträge: 5510
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 12:50

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Newcomer » Sa 22. Nov 2014, 14:59

MM hat geschrieben:31965.msg736666#msg736666 date=1416660479]
https://www.youtube.com/watch?v=zy5X1o9g-IM

??? ab min. 4.33 habe ich nicht ganz verstanden, was der herr sascha günther meinte mit ala " alles was unter 75 prozent läuft-muß auch die mitgleiderversammlung zustimmen"

??? unter 75 prozent?


Die MV muss zustimmen, wenn
1. ein Investor mehr als 15 % der Anteile (auch wenn er aufstockt) erwirbt und
2. sobald durch einen Anteilsverkauf der Verein <75 % halten würde (bspw. 2 Investoren halten bereits 10% und nun will ein dritter ebenfalls 10% erwerben).


@fcl4ever: Sehr guter Beitrag [smiley=biggthumpup.gif]

In meinen Augen ist das Motto, dass WIR ALS VEREIN uns eine Kapitalgesellschaft zunutze machen, um unsere Vereinsziele zu erreichen. Nicht anders herum.
Wenn ein Investor Anteile an der Gesellschaft erwerben will, bestimmen WIR, ob er das darf (ab 15%). WIR bestimmen, welchen Preis wir für die Anteile haben wollen. Durch die 50+1-Regel behält der VEREIN immer die Mehrheit an der GmbH. WIR ALS VEREIN kontrollieren die Gesellschaft. Wenn ein Investor kommt, will dieser natürlich an seinem Investment verdienen. Das ist auch legitim, warum auch nicht. Kein Investor schenkt uns Geld. Aber wenn WIR ALS VEREIN von so einer Partnerschaft ebenso profitieren, warum sollten wir dies dann ablehnen.
Newcomer
 
Beiträge: 918
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 16:33

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon LOK1903 » Sa 22. Nov 2014, 15:11

Berti hat geschrieben:31965.msg736648#msg736648 date=1416650890]
LOK1903 hat geschrieben:31965.msg736646#msg736646 date=1416649962]
Falsch! Den anders denkenden wurde gestern die Möglichkeit gegeben sich als Mitglied des AR in der neuen GmbH zu beteiligen um frische Gedanken mit einzubringen. So geht das heute. Auf das Angebot ist leider keiner eingegangen. Zwei Plätze sind noch frei. Also bitte.  [smiley=motz_6.gif]


Gestern stand das aber nicht zur Wahl. Im Übrigen ist es völlig normal, das die Mitgliederschaft, die ja 100 prozentiger Gesellschafter der GmbH ist, auch Vertreter ins Kontrollorgan entsendet.



Man Berti, natürlich stand gestern keine Wahl dazu auf der Tagesordnung. Das Angebot steht trotzdem die freien Plätze zu besetzen, und wenn es zur nächsten MV ist. Was hat die Einzelnen davon abgehalten zu sagen ich stelle mich dem Thema? Ich habe gestern zugestimmt und würde es begrüßen wenn ein Andersdenkender sich bewirbt.

So, und nun ab ins Bruno.
LOK1903
 
Beiträge: 1141
Registriert: Mi 8. Nov 2006, 21:13

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Sandmann » Sa 22. Nov 2014, 16:18

@ COMMANDO

unbekannt hat geschrieben:31965.msg736614#msg736614 date=1416608600]
aber die firma bekommt von mir nur noch das geld- für das sie auch "leistung" erbringt- quasi nur noch eintritt.


Das war
Sandmann
 
Beiträge: 5155
Registriert: So 11. Feb 2007, 22:04

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon MM » Sa 22. Nov 2014, 16:34

;D kann/wird man es wenigstens so regeln, dass der verein die stadionrechte hat und die gmbh dann 10-15prozent vom jahresetat als "nutzungsgebühr" an den verein zahlt?

damit der verein auch jedes jahr finanziell was zur verfügung hat bzw. etwas zur seite legen kann für notfälle?! ???
MM
 
Beiträge: 5510
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 12:50

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon LOK1903 » Sa 22. Nov 2014, 18:41

MM hat geschrieben:31965.msg736671#msg736671 date=1416666841]
;D kann/wird man es wenigstens so regeln, dass der verein die stadionrechte hat und die gmbh dann 10-15prozent vom jahresetat als "nutzungsgebühr" an den verein zahlt?

damit der verein auch jedes jahr finanziell was zur verfügung hat bzw. etwas zur seite legen kann für notfälle?! ???


Dem Verein gehört das Stadion und deren Umfeld. Die GmbH zahlt z.B. für die Spiele eine Nutzungsgebühr.
LOK1903
 
Beiträge: 1141
Registriert: Mi 8. Nov 2006, 21:13

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Belo_Horizonte » Sa 22. Nov 2014, 19:22

@ Sandmann

Die Überlegung ist seit 2007 da gewesen. Ist am Verband gescheitert bzw.an deren  Bedingung nähmlich das 4 Nachwuchsmannschaften mit in die GmbH wechseln müssen. Ps : Im bezahlten Fussball läuft es anders da die keine GmbH haben
Belo_Horizonte
 
Beiträge: 1452
Registriert: So 25. Dez 2005, 11:23

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Haas66 » Sa 22. Nov 2014, 20:28

Hallo auch wieder mal da
durfte gestern auch abstimmen das ergebniss ist ja wie sed wählen damals hab mich mit einigen unterhalten und alle waren dagegen (ca72-75) was für ein wahl ergebnis
ich bin der meinung Bruno kann zugemacht werden
Haas66
 
Beiträge: 29
Registriert: Do 14. Apr 2011, 00:43

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Eigil » Sa 22. Nov 2014, 20:42

Sprechen Sie deutsch?
Eigil
 
Beiträge: 553
Registriert: Di 15. Jun 2010, 22:38

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon giglok » Sa 22. Nov 2014, 20:44

habe es gerade in ein Übersetzungsprogramm eingegeben. War auch nicht besser
giglok
 
Beiträge: 1670
Registriert: Di 27. Feb 2007, 22:47

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Sandmann » Sa 22. Nov 2014, 21:38

Belo_Horizonte hat geschrieben:31965.msg736699#msg736699 date=1416676942]
@ Sandmann

Die Überlegung ist seit 2007 da gewesen. Ist am Verband gescheitert bzw.an deren  Bedingung nähmlich das 4 Nachwuchsmannschaften mit in die GmbH wechseln müssen.


Dazu habe ich nichts geschrieben.

bezahlten Fussball läuft es anders da die keine GmbH haben sondern Kapitalgesellschaften und Nachwuchsleistungszentren in diesen Gesellschaften.


Eine GmbH ist auch eine Kapitalgesellschaft. Die Nachwuchsmannschaften sind in den NWLZ dann in der jeweiligen Kapitalgeselschaft, wenn sie Vertragsspieler beschäftigen, also häufig ab B-Junioren aufwärts.

[/quote]Wir sprechen uns gerne wieder das die Gmbh in 6 Monaten Umsetzung wohl sehr schwierig und kaum machbar sein wird. (Stadion/Gelände/Finanzen) Der Verein erhält Fördermittel von der Stadt ob das bei einer GmbH zur Nutzung der Anlage so bleibt wage ich zu bezweifeln !!!
[/quote]

Der Verein erhält ggf. Fördermittel für die Anlage, die er selbst betreibt, also das BPS. Da die Anlage in der Summe weitaus mehr von Nachwuchs- und Breitensportlern genutzt wird als von den 1. Herren, sehe ich da keine Probleme. Im Schaupielhaus oder im Werk II finden auch manchmal rein kommerzielle Fremdveranstaltungen statt, ohne das die Stadt deshalb den Hahn zudreht.
Sandmann
 
Beiträge: 5155
Registriert: So 11. Feb 2007, 22:04

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Belo_Horizonte » Sa 22. Nov 2014, 21:43

@ Sandmann


Ps: Wir sprechen uns gerne wieder das die Gmbh in 6 Monaten Umsetzung wohl sehr schwierig und kaum machbar sein wird.
Belo_Horizonte
 
Beiträge: 1452
Registriert: So 25. Dez 2005, 11:23

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Schnapphans » So 23. Nov 2014, 03:21

loki253 hat geschrieben:31965.msg736609#msg736609 date=1416607609]t...solche aussagen wie "ich werde meine persönlichen konsequenzen ziehen" kann ich leiden,dafür hat man die chance bei "UNSEREM VEREIN" mitglied zu werden um mit zu bestimmen und wenn sich die mehrheit dafür ausspricht,muss man das dann aktzeptieren und nicht rum heulen und wieder stunk machen...

Zu der Versammlung im „Pavillon der Hoffnung“ auf der Alten Messe waren gerade mal 261 der insgesamt 1667 Mitglieder von Lok erschienen.
Erstens ist das ein Armutszeugnis, zweitens kann man da wohl kaum von "Mehrheit" und "bestimmen" sprechen...
Schnapphans
 
Beiträge: 46
Registriert: So 21. Okt 2012, 14:18

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Jünter » So 23. Nov 2014, 03:49

Schnapphans hat geschrieben:31965.msg736757#msg736757 date=1416705699]
Zu der Versammlung im „Pavillon der Hoffnung“ auf der Alten Messe waren gerade mal 261 der insgesamt 1667 Mitglieder von Lok erschienen.
Erstens ist das ein Armutszeugnis, zweitens kann man da wohl kaum von "Mehrheit" und "bestimmen" sprechen...


Bis auf wenige Ausnahmen, gab es kaum grössere Teilnahmen von Mitgliedern zu solchen Terminen. Des weiteren kann man davon ausgehen, das auch bei weiteren 500 Mitgliedern sich die Prozentuale Merheit nicht großartig verändert hätte. Es wurde richtig entschieden, wer das nicht sehen will, der sieht gar nichts mehr. Der sieht sich eben ein 0:1 gegen Halle 96 an und freut sich auf das nächste Jahr, wo man gegen Halle 96 dann 0:2 verliert ! Und in 3 Jahren dann ein 1:1. Dann klatsch doch in die Hände, freu dich deines Vereins und keiner GmbH. Ich kann solch einen pessimistischen Rotz hier nicht mehr lesen. Dann bestimm doch....hol hier eine andere Mehrheit her.....WAS WOLLT IHR NOCH ? Nichts.....das erkennt man langsam bei einigen. Man möchte einfach nichts.....nichts anderes....nichts neues.....nichts. Wir sind der 1. FC Nichts !
Jünter
 
Beiträge: 1246
Registriert: Sa 21. Mär 2009, 00:55

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon L.O.K. » So 23. Nov 2014, 04:41

Schnapphans hat geschrieben:31965.msg736757#msg736757 date=1416705699]
Zu der Versammlung im „Pavillon der Hoffnung“ auf der Alten Messe waren gerade mal 261 der insgesamt 1667 Mitglieder von Lok erschienen.


Vergleich die Prozentzahl mal mit den Versammlungen der Bundesligisten. Da kommt Lok noch gut weg.

Schnapphans hat geschrieben:31965.msg736757#msg736757 date=1416705699]
Erstens ist das ein Armutszeugnis, zweitens kann man da wohl kaum von "Mehrheit" und "bestimmen" sprechen...


Es zählt die Mehrheit der Anwesenden.
Das wurde am Abend mehrfach erwähnt und ist so auch in der Satzung zu finden, welche du akzeptierst, falls du Mitglied bist.
Wenn dir das Verfahren nicht passt, kannst du bei der nächsten MV gerne einen Antrag zur Änderung stellen.
Dann aber bitte nicht auch aus dem Saal verschwinden, sobald das Ergebnis nicht dem eigenen Wunsch entspricht.
L.O.K.
 
Beiträge: 699
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 04:33

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon LOK1903 » So 23. Nov 2014, 10:03

Vllt kann hier einer mal langsam ein Schloss dran machen. Die Mehrheit der Anwesenden Mitglieder hat entschieden, fertig und aus.
LOK1903
 
Beiträge: 1141
Registriert: Mi 8. Nov 2006, 21:13

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Lokvirus » So 23. Nov 2014, 12:30

Nur mal eine Bemerkung zur unsachlichen und unwissenden Äußerung von "Schnapphans" in # 338:

Die SG Dynamo hat vor einigen Tagen ebenfalls ihre Jahresmitgliederversammlung durchgeführt.
Mitgliederzahl per 14.11.14 : 14 734
Anwesende Mitglieder zur Versammlung : 685. Das sind etwa 4,7% !!!!!
Und dort haben ca. 650 Mitglieder für die Zahlung einer Umlage in Höhe eines Mitgliedsbeitrages gestimmt. Und eine zweite Umlage könnte noch 2015 beschlossen werden, wofür
vorab ebenfalls Zustimmung signalisiert wurde!
Soweit ist unser gewähltes Präsidium noch nicht gegangen, obwohl ich das "vom Bauch her" über kurz oder lang ebenfalls für unausweisslich halte und dies ausdrücklich auch aus
Gründen des Überlebens und der Stabilisierung unseres Vereines voll unterstützen werde (würde).

Nun zum 1.FC Lok: Mitgliederzahl per 01.11.14 : 1667
Anwesende : 261. Das sind ca. 15.66%.

Aber immer meckern, meckern, aber selbst mithelfen, die Lage zu verbessern meistens Fehlanzeige.

So, aber nun sollte tatsächlich mit der MV wie bereits gefordert, Schluß gemacht werden.
Lokvirus
 
Beiträge: 1676
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 23:17

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Heizer » So 23. Nov 2014, 15:35

Eigil hat geschrieben:31965.msg736724#msg736724 date=1416681737]
Sprechen Sie deutsch?


:laugh:  [smiley=biggthumpup.gif] Deutsche Spreche schwere Speche...
Heizer
 
Beiträge: 3281
Registriert: So 9. Jun 2002, 21:54

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Koralle » So 23. Nov 2014, 16:14

LOK1903 hat geschrieben:31965.msg736762#msg736762 date=1416729787]
Vllt kann hier einer mal langsam ein Schloss dran machen. Die Mehrheit der Anwesenden Mitglieder hat entschieden, fertig und aus.

Jupp-das Ding ist durch.Das Ergebnis ist zu akzeptieren-also Schloß dran, die Angestellten der zukünftigen GmbH aufwecken und nach vorne schauen...
Koralle
 
Beiträge: 267
Registriert: Do 20. Nov 2014, 11:30

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Service Temporarily Unavailable *503* » So 23. Nov 2014, 16:57

LOK1903 hat geschrieben:31965.msg736683#msg736683 date=1416674469]
MM hat geschrieben:31965.msg736671#msg736671 date=1416666841]
;D kann/wird man es wenigstens so regeln, dass der verein die stadionrechte hat und die gmbh dann 10-15prozent vom jahresetat als "nutzungsgebühr" an den verein zahlt?

damit der verein auch jedes jahr finanziell was zur verfügung hat bzw. etwas zur seite legen kann für notfälle?! ???


Dem Verein gehört das Stadion und deren Umfeld. Die GmbH zahlt z.B. für die Spiele eine Nutzungsgebühr.




häääääää????? wem gehört hier was??? hab ich was gravierendes verpasst?
Service Temporarily Unavailable *503*
 
Beiträge: 1627
Registriert: Do 26. Jun 2008, 18:36

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon MM » So 23. Nov 2014, 17:06

probsti, wir schreiben hier immer schonmal vorausgesetzt, dass lok mal das erbpachtrecht am stadion/gelände erworben hat!  ;D
MM
 
Beiträge: 5510
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 12:50

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Service Temporarily Unavailable *503* » So 23. Nov 2014, 17:14

achso. das sind nur gedankenspiele. so ähnlich wie bei den aufstiegsplänen und dem logo usw... verstehe
Service Temporarily Unavailable *503*
 
Beiträge: 1627
Registriert: Do 26. Jun 2008, 18:36

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon MM » So 23. Nov 2014, 17:28

in gedankenspielen kann einer einem lok-fan nix vormachen  :fein:
MM
 
Beiträge: 5510
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 12:50

Re: Mitgliederversammlung am Freitag, den 21. November 2014

Beitragvon Sandmann » So 23. Nov 2014, 17:53

Probstheida hat geschrieben:31965.msg736818#msg736818 date=1416754655]
LOK1903 hat geschrieben:31965.msg736683#msg736683 date=1416674469]
MM hat geschrieben:31965.msg736671#msg736671 date=1416666841]
;D kann/wird man es wenigstens so regeln, dass der verein die stadionrechte hat und die gmbh dann 10-15prozent vom jahresetat als "nutzungsgebühr" an den verein zahlt?

damit der verein auch jedes jahr finanziell was zur verfügung hat bzw. etwas zur seite legen kann für notfälle?! ???


Dem Verein gehört das Stadion und deren Umfeld. Die GmbH zahlt z.B. für die Spiele eine Nutzungsgebühr.




häääääää????? wem gehört hier was??? hab ich was gravierendes verpasst?


Der Verein pachtet und bewirtschaftet das Stadion, für die unter Regie der GmbH ausgetragenen Spiele wird ein Nutzungsentgelt von der GmbH an den Verein gezahlt, ebenso wie für das Training der 1. Herrenmannschaft (Plätze, Licht), die Kabinen, das Duschwasser, die genutzen Büros ...



Wer sich ein bisschen in mathematischen/statistischen/stochastischen Zusammenhängen auskennt weiß, dass eine Stichprobe von grob 20 % der Gesamtmenge schon sehr genaue Ergebnisse liefert, die Abweichungen dürften im Bereich weniger Prozente, wahrscheinlich unter einem Prozent liegen.

Bei Meinungsumfragen in Deutschland reicht eine repräsentativ ausgewählte Stichprobe von um die 2.000 Leute aus, um die Meinungsbildung der gesamten 80 Mio Leute fast punktgenau darzustellen.

Wer also aus der Anzahl der Abstimmenden vom Freitag herleiet, dass das Ergebnis in der Tendenz nicht die Meinung der gesamten Mitgliedschaft darstellt, sollte das sehr gut und nachvollziehbar begründen können. Das wäre nur dann möglich, wenn man nachweisen kann, dass die Zusammensetzung der MV erheblich von der Zusammensetzung der Gesamtmitgliederschaft abweicht (Einkommen, Alter, Bildung, Sozialisation ...) und dass das eindeutig zu Lasten einer Meinung gegangen ist.
Und selbst das würde am Ergebnis der Abstimmung nichts ändern, Wahlenthaltung ist auch hier kein sinnvoller Ansatz.  

Man sollte das Ergebnis der Abstimmung so nehmen, wie es ist, es war nicht die erste "Kampfabstimmung" zu einem wichtigen Thema im Verein (Frauenausgliederung, Nachwuchs-Kooperation).

Man kann nicht einerseits Mitbestimmung als höchstes Gut propagieren (und als Argument gegen die Übertragung des Spielrechts instrumentalisieren) und dann andererseits die Ergebnisse dieser Mitbestimmung nicht akzeptieren, wenn sie einem nicht in den Kram passen.
Sandmann
 
Beiträge: 5155
Registriert: So 11. Feb 2007, 22:04

VorherigeNächste

Zurück zu Alles zu den Herrenmannschaften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron