Lokfans gegen Lokschädlinge

Alles rund um die Herren und die U23 des 1. FC Lok...

Re: Lokfans gegen Lokschädlinge

Beitragvon LokTino » Sa 20. Jun 2015, 23:14

tommy NY hat geschrieben:33406.msg751563#msg751563 date=1434827074]
LokTino hat geschrieben:33406.msg751562#msg751562 date=1434826779]
PS: Allerdings ist auch nach zigfachen ansehen der Videos erst Gewalt im Stadion zu sehen, als auf dem "Rückzug" einige Ordner etwas übermotiviert waren ...

Wenn auch ungern, da muss ich dir recht geben


allerdings hast DU den Beitrag hier mit dem dann doch recht heftigen Begriff "Lokschädlinge" versehen ...
Aus den bisherigen Beiträgen und von weiteren "Augenzeugenberichten" habe ich aber auch verstanden, dass dies sicher auch im Überschwang der Gefühle unmittelbar nach dem Spiel und unter dem Eindruck der sonstigen Vorkommnisse im Stadion sowie bei An- und Abreise geschehen ist ... oder ?


Grundsätzlich nein.
Was in Erfurt abgegangen ist, das war einfach zu viel.
Da wurde der Bogen überspannt.
Verständnis ja, siehe meine Aussage zu Aue etc ......

Deswegen ganz klar:  Das sind Lokschädlinge
LokTino
 
Beiträge: 1316
Registriert: Mi 8. Sep 2004, 15:42

Re: Lokfans gegen Lokschädlinge

Beitragvon LOKjohnny » So 21. Jun 2015, 09:34

..für mich ist diese art von platzsturm schon allein, eine form von gewalt...
die motivation dafür, war nicht positiver natur!...
LOKjohnny
 
Beiträge: 851
Registriert: So 19. Apr 2009, 14:18

Re: Lokfans gegen Lokschädlinge

Beitragvon CyLord » So 21. Jun 2015, 10:14

Nach all den Eskapaden in den vergangenen Jahren, frage ich mich, was die Intention bei diesem Platzsturm ist. Die Meinung über Lok ist bei einigen Leuten ohnehin schon gefestigt. Ich finde es absolut konsequent, dass man das Spiel nicht wiederholt. Aber man wird wohl konsequenterweise auch die Auswärtskarten personalisieren müssen. Das ist traurig, aber die wenigen ewigen Dummen wollten es wohl nicht anders. Und natürlich sind es Lok-Schädlinge - man sollte ihnen den Zugang zu Auswärtskarten in irgendeiner Weise erschweren.
CyLord
 
Beiträge: 1864
Registriert: Do 19. Jul 2007, 10:58

Re: Lokfans gegen Lokschädlinge

Beitragvon Maff » Do 25. Jun 2015, 20:51

Wenn ich jetzt auch meinen Senf zu dem Spieltag in Erfurt abgebe, dann möchte ich einfach mal was "positives" loswerden.
Ich (BFC Dynamo-Fan) wurde von meinem LOK-Freund zum letzten Spieltag nach Erfurt eingeladen. Also 5Uhr losgefahren und 7Uhr in Leipzig beim Lokisten. Anschließend zum Hauptbahnhof und mit dem Regio usw. nach Erfurt.
Während der Zugfahrt viele lustige und nette Lokisten lennengelernt und natürlich die nötige Zurückhaltung geübt (...ich war Gast!). Natürlich zu früh in Erfurt, also erstmal zum Schnitzelheintz, nachdem wir irrtümlicherweise in der Fankneipe vom RWE gelandet waren. Danach fröhlich zum Spiel und alle guter Laune.
Jetzt möchte ich mal den Spielverlauf und das weitere Geschehen auf dem Platz nicht weiter erwähnen, nur soviel: "unnütze, nicht zielführende Aktionen", leider viel zu oft erlebt....., deshalb stand mein Club auch solange am Abgrund!
Natürlich waren meine LOK-Freunde sauer und total enttäuscht, aber, oder gerade deswegen haben sie ihren Blick nach vorne gerichtet!
Auch bei der Abreise habe ich viele enttäuschte, aber durchweg zuversichtliche Lokisten getroffen.
Die Zugfahrt nach Leipzig war schon nicht mehr so angenehm, weil alle verständlicherweise bedröppelt waren.
Jedenfalls irgendwann gegen 20Uhr wieder nach Berlin und noch lange geärgert.
Aber es gab für mich zwei Erkenntnisse:
1. Nie wieder LOK Endspiel ( gegen Hertha II war ich auch dabei)
2. Auch Lokisten können mit BFCern durchaus umgehen (wenn sie nicht gerade auf der Montagsdemo sind...)

Und abschließend bekunde ich meine Sympathie mit den vielen wirklichen LOKisten!!!
...und Danke an meine Freunde!!!
Maff
 
Beiträge: 5
Registriert: So 13. Okt 2013, 12:21

Vorherige

Zurück zu Alles zu den Herrenmannschaften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron