1.FC LOK LEIPZIG vs. SSV Markranstädt Fr. 2.10. 17 Uhr

Alles rund um die Herren und die U23 des 1. FC Lok...

Re: 1.FC LOK LEIPZIG vs. SSV Markranstädt Fr. 2.10. 17 Uhr

Beitragvon siebziger » So 4. Okt 2015, 16:54

Ok wenn es nur daran liegt ist es halt so gibt halt nicht nur Lok. Danke @ Welle
siebziger
 
Beiträge: 2920
Registriert: So 29. Aug 2004, 10:49

Re: 1.FC LOK LEIPZIG vs. SSV Markranstädt Fr. 2.10. 17 Uhr

Beitragvon Devon » So 4. Okt 2015, 17:23

Dem ist so. Wir sind mittlerweile chronisch unterbesetzt. Wer nen guten Kameramann kennt, der immer Zeit hat, dann Kontakt knüpfen.
Devon
 
Beiträge: 721
Registriert: Di 15. Jan 2008, 22:07

Re: AW: Re: 1.FC LOK LEIPZIG vs. SSV Markranstädt Fr. 2.10.

Beitragvon swf » So 4. Okt 2015, 18:10

Devon hat geschrieben:33972.msg759374#msg759374 date=1443972205]
...
Wer nen guten Kameramann kennt, der immer Zeit hat...


Das eine schließt das andere aus ;-)
swf
 
Beiträge: 513
Registriert: Fr 9. Mai 2008, 12:24

Re: 1.FC LOK LEIPZIG vs. SSV Markranstädt Fr. 2.10. 17 Uhr

Beitragvon siebziger » So 4. Okt 2015, 18:16

Eine bessere Kamera würde es erstmal auch tun  :censored:
siebziger
 
Beiträge: 2920
Registriert: So 29. Aug 2004, 10:49

Re: 1.FC LOK LEIPZIG vs. SSV Markranstädt Fr. 2.10. 17 Uhr

Beitragvon Quelle » So 4. Okt 2015, 18:22

siebziger hat geschrieben:33972.msg759378#msg759378 date=1443975402]
Eine bessere Kamera würde es erstmal auch tun  :censored:


Inzwischen gibt es das Video auch auf Youtube in HD-Qualität

https://www.youtube.com/watch?v=l2Q6t3iGUfM

Für mich ist eher die Kameraführung und der Schnitt gewöhnungsbedürftig.
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: 1.FC LOK LEIPZIG vs. SSV Markranstädt Fr. 2.10. 17 Uhr

Beitragvon stiller Beobachter » So 4. Okt 2015, 18:56

Aus der Sicht des Gegners:

Nach guter erster Halbzeit mit mehreren Chancen belohnt sich der SSV nicht - Lok nimmt SSV-Geschenke in Hälfte zwei dankend an und gewinnt klar.

Trainer Holger Krauß hatte sein Team mit einer ausgewogenen Taktik gut auf dieses schwere Spiel gegen den ambitionierten Aufstiegskandidaten eingestellt. Konzentrierter Beginn der Markranstädter, die den 1. FC Lok vor 3000 Fans gar nicht erst ins Spiel kommen lassen wollten. Außer bei drei Eckbällen in den ersten 15 Minuten geht von den Gastgebern wenig Gefahr aus. Arno Dwars läuft in der 15. Minute nach Zuspiel von Marcel Nüchtern über links schön durch, sein Flachschuss streicht knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf klärt Fabian Schößler in der Mitte die einzige gute Möglichkeit Lok`s im letzten Moment. Ansonsten steht der SSV gut, spielt schnell und verheißungsvoll nach vorn und hat dabei etliche Torchancen. Dabei musste einfach die Führung erzielt werden. Torwart Christopher Schulz wehrt gegen den durchgebrochenen Dwars zur Ecke ab, kann einen Direktschuss parieren und gegen Steve Rolleder gerade noch klären. Dann auch noch ein Pfostentreffer von uns. Vorher wollte Ziane Strafstoß, war aber zu wenig. In den letzten Minuten der ersten Hälfte drückt Lok den SSV etwas in den Strafraum hinein, dadurch entstehen wenige heikle Momente.

Die zweite Halbzeit stellt diese prima 45 Minuten unserer Jungs regelrecht auf den Kopf und will den Verantwortlichen in Gleichen nicht hinein. Um es vorwegzunehmen, der Lok-Sieg ist am Ende klar verdient. Wer vier Treffer zulässt und selbst keinen macht, kann nicht mal ein Punkt holen. Ein Spiel geht 90 Minuten und länger. Diese Plattheiten treffen voll zu. In dieser Aussage ist auch die Tatsache enthalten: Nicht etwa gekonnte Spielzüge von Lok, sondern ganz schwaches SSV-Abwehrverhalten, waren der Ausgangspunkt für die Treffer der Platzherren. Nicht zu glauben nach der tollen 1. Halbzeit. Aber insgesamt nicht nur Einzelfehler, sondern kollektive Defizite. Diese begannen oft schon im Vorwärtsgang und dann nach Ballverlusten wie im Abwehrverhalten hinsichtlich Zweikampführung und Zuordnung. Diese Einschätzung aus Sicht des SSV soll Loks Freude und Euphorie nicht schmälern. Die Tore musst du ja erst einmal machen, wenn die Chancen da sind, wie der SSV wieder schmerzlich konstatieren musste. Auch nach dem dritten Treffer spielte Markranstädt weiter nach vorn, eine noch viel höhere Niederlage riskierend. Tore gelangen nicht mehr, nur zwei Alutreffer und eine weitere klare Möglichkeit. Das sagt noch einiges aus, aber nicht alles, denn da stand es aber bereits 0:4 aus SSV-Sicht.

Interessante Gespräche mit Lok-Legende Wolfram Löwe vor und nach dem Spiel. Der gebürtige Markranstädter, bei Turbines Jugend groß geworden, später erfolgreicher Nationalspieler der 1970-er und 80- er Jahre, hielt mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg: „Ich hoffe, Lok wird nächstes Jahr aufsteigen, sonst wird das wohl nichts mehr“. Und weiter: „Markranstädt hat sehr gut gespielt, musste 2:0 führen, da wäre es aber spannend geworden auf Loks Reaktion, aber diese zweite Halbzeit eurer Jungs“. Da hat er wohl in allem Recht.

R. Reuter

Quelle: http://www.ssv-markranstaedt.de/news/11 ... kranstaedt
stiller Beobachter
 
Beiträge: 112
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 13:24

Vorherige

Zurück zu Alles zu den Herrenmannschaften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron