Presse Off-Topic

Diskutiert hier über die Tanzkapelle Südfriedhof, Lokruf, aktuelle Fanartikel und alles Andere!

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon MM » Mi 14. Okt 2015, 16:40

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 13119.html
"Lasse mir nicht den Mund verbieten "Magdeburg-OB Trümper tritt aus der SPD aus

der hat wenigstens mumm  [smiley=biggthumpup.gif]
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

„So fing es bei NSU und RAF auch an“: Polizei warnt vor Terror-Gefahr bei Pegida


http://www.focus.de/politik/deutschland ... 12977.html  <--- oha-jetzt wird schweres geschütz aufgefahren  ::)
MM
 
Beiträge: 5510
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 12:50

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Newcomer » Mi 14. Okt 2015, 17:08

Die_Hex_is_wech! hat geschrieben:33938.msg759934#msg759934 date=1444833598]
@Sandmann

Bitte "Volk" nicht mit "Staatsvolk" und auch nicht mit "Bevölkerung" verwechseln.


Nur mal um auf den Stand der Diskussion zu kommen. Welchem "Volk" darf/muss ich mich denn als geborener Leipziger zurechnen? Ich befürchte, dass ich da auch gern mal etwas verwechsle.
Newcomer
 
Beiträge: 918
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 16:33

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Sandmann » Mi 14. Okt 2015, 17:13

Die_Hex_is_wech! hat geschrieben:33938.msg759934#msg759934 date=1444833598]
@Sandmann

Bitte "Volk" nicht mit "Staatsvolk" und auch nicht mit "Bevölkerung" verwechseln.


Ich kenne den Unterschied zwischen der ethnischen Definition eines Volkes und der "Staatsvolk"-Definition.

Aber erstens ist eine Regierung eines Landes nun mal für alle dort lebenden Staatsbürger verantwortlich, egal welchner Ethnie, und nach meiner Überzeugung haben alle Staatsbürger unabhängig von ihrer Ethnie gleiche Rechte und gleiche Pflichten.

Zweitens weiß ich aus der jüngeren Geschichte weltweit und selbst als Zeitzeuge erlebt, wohin es führt, wenn eine Regierung die Rechte und Pflichten ihrer eigenen Bevölkerung an der ethnischen Herkunft des Einzelnen festmacht und sie mit ethnischer Begründung Unterschiede zulässt. Als Beispiele ab der zweiten Hälfte des 20. Jh. nenne ich hier mal, ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Südafrika, Ruanda, Jugoslawien, jüngst auch Birma/Myanmar ...
Aus diesem Grund mache ich mir die ethnische Definition von "Volk" nicht zu eigen.

Drittens wird weltweit oft bei der Zuschreibung einzelner Bevölkerungsgruppen willkürlich variiert, so wie es der jeweils herrschenden Clique gerade passt. Im Irak kämpfen bspw. Kurden, Christen, Sunniten und Schiiten gegeneinander. Kurden sind ethnisch Kurden, alle anderen drei Gruppen sind wahrscheinlich weitestgehend ethnische Araber - also kämpfen ethnisch gesehen vor allem Araber gegen Araber. Daher ist die ganze Zuschreibung Quark. In Israel wird der Begriff Juden auch im beliebigen Wechsel für eine ethnische, eine religiöse oder eine staatsbürgerliche Zuschreibung verwendet. Haben in Nordirland eigentlich nicht Katholiken gegen Protestanten, sondern ethnische Iren gegen ethnische Iren oder ethnische Iren gegen ethnische Engländer und ethnische Schotten oder ... gekämpft?

Viertens wird die ganze ethnische Zuordnung völliger Quatsch, wenn man davon ausgeht, dass in fast allen von uns Blut aus verschiedenen Ethnien fließt, wenn man nur weiter als zwei Generationen zurück geht. Die ganzen Kowalskis im Ruhrgebiet waren mal Polen ...
Sandmann
 
Beiträge: 5155
Registriert: So 11. Feb 2007, 22:04

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Newcomer » Mi 14. Okt 2015, 17:13

Eigil hat geschrieben:33938.msg759904#msg759904 date=1444770951]
Newcomer hat geschrieben:33938.msg759892#msg759892 date=1444764057]
Der Buri hat geschrieben:33938.msg759891#msg759891 date=1444763616]
[quote="Einsatzleiter"]33938.msg759883#msg759883 date=1444760340]
@Buri:
Morddrohungen sind für mich etwas anderes als vermeintliche Beleidigungen wie Merkel mit Kopftuch / Hitlerbärtchen, Mohammedkarikaturen oder Karneval. Vielleicht verstehe ich aber auch die "überspitzte Symbolik" (Bachmann) von Galgen und Guillotine nicht. Besonders in einem Zusammenhang, in dem häufiger mal von Volksverrätern die Rede ist. In diesem Fall bitte ich um Erläuterung.
Willst du denn eine Revolution? Und gegen wen soll das Volk da genau revoltieren? Gegen die Bundesregierung? Das wäre wohl mit Kanonen auf Spatzen geschossen, die kann das Volk abwählen, wenn es will. Revolutionen lohnen sich nur gegen jene Mächtigen, die sich demokratischer Kontrolle entziehen. Was die glorreichen Revolutionen der anderen Völker angeht, sollte man bei aller Sehnsucht danach im Hinterkopf behalten, dass dabei neben deren ursprünglichen Adressaten auch zahlreiche andere Leute mit unter die Räder kamen. Diese wurden natürlich meist bequem als Volksfeinde deklariert.


Natürlich bleiben bei blutigen Revolutionen auch einige Revolutionäre auf der Strecke - das zeigen ausnahmslos alle Umstürze der jüngeren und älteren Geschichte. "Revolutionen lohnen sich nur gegen jene Mächtigen, die sich demokratischer Kontrolle entziehen." Na bitte, da hast du doch deine Erklärung - mal ganz pragmatisch gesprochen. Die Mächtigen hierzulande entziehen sich regelmäßig der Juristerei (von einer handvoll Bauernopfern - Guttenberg, Schawan, Wulff, Hoeneß, Winterkorn etc.) mal abgesehen. Andere (Koch, Rüttgers, etc.) beißt Mutti einfach weg, und wird dafür noch gelobt. Die wirklichen Totengräber in Verantwortung (BKA-Chefs, BfV-Chefs, Kanzleramtchefs, etc.) verbleiben einfach im Amt, oder dürfen wechseln ... Versucht man diese (beispielhaft die Klage in KA gegen Merkel, die im Sande verlief) loszuwerden, beißt man auf Granit; Daher wäre eine Revolution - meinetwegen auch eine blutige - durchaus eine Alternative in Zeiten der Alternativlosigkeit :D


Und nach der Revolution? Demokratische Wahlen?  :nuts:

Zu aller erst sollte man die Medien und den Geheimdienst von der Fremdbeherschung lösen. Das wäre schon mal ein wichtiger Schritt in Richtung unabhängiger Nationalstaat. Eine vom Volk bestätigte Verfassung zu installieren könnte ein weiterer Baustein zu einer echten Demokratie sein. Man könnte den Faden auch weiter spinnen. Wie wäre es mit Parteien, welche nicht durch Spenden finanziert werden dürfen? Oder Abgeordnete in den Ausschüssen ohne Verbindungen zur Wirtschaft, weder zuvor, noch danach?
[/quote]

Alles sicher diskussionswürdige Punkte. Meine Frage an Buri hinsichtlich Revolution ging aber eher in die Richtung, dass ich denke, dass wenn morgen die Regierung abgesetzt werden würde und übermorgen gewählt werden würde, alles mehr oder weniger wie so werden würde, wie es heute ist. Denn das wie es heute ist, ist ja schließlich das Ergebnis einer Wahl der Bevölkerung, die nun mal so gepolt ist, wie sie ist.
Newcomer
 
Beiträge: 918
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 16:33

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Bruno Plache » Mi 14. Okt 2015, 17:33

Sandmann hat geschrieben:33938.msg759929#msg759929 date=1444824892]
Das Volk eines Landes sind nach meiner Kenntnis die Menschen, die die Staatsbürgerschaft dieses Landes haben.


Du verwechselst Volk und Bevölkerung. Das mag derzeit opportun sein, bleibt aber dennoch zwei Paar Schuhe. Ein Türke mit BRD-Pass zum Beispiel sieht sich auch weiterhin als Türke, nicht als Deutscher. Seine Kinder und Enkel genauso. Auch beim Fußball gilt seine Loyalität der Türkei, zumindest so lange sie noch im Rennen ist.

Sandmann hat geschrieben:33938.msg759929#msg759929 date=1444824892]
Es gab lediglich die ganz allgemein gültige Anmerkung, dass die Inbetriebnahme des Gehirns meistens geeignet ist, Schäden zu minimieren und für alle verträgliche Lösungen zu finden. Stellst du diese Sicht der Dinge in Abrede?


Genau das meine ich. Geht es eigentlich noch anmaßender?? Mit Appeasement-Politik dem Islam gegenüber wäre der Staat Israel schon längst untergegangen wäre.
Was genau qualifiziert dich als Grünen, Israel kopfloses Handeln vorzuwerfen? Die berauschenden Erfolge eurer eigenen Politik können es ja nicht sein.
Bruno Plache
 
Beiträge: 929
Registriert: Do 3. Feb 2005, 17:35

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon MM » Mi 14. Okt 2015, 17:51

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... frika.html  

Merkels Willkommensruf hallt bis nach Westafrika

---Deutsche Willkommenskultur wirkt in Mali sogar bei denen, die bisher gar nicht weg wollten.
TV-Bilder freundlicher Menschen mit Gastgeschenken locken die Migranten. Deutsche Visa kann man kaufen.---


http://www.welt.de/wirtschaft/article14 ... ng-ab.html
sieben von zehn flüchtlingen brechen ausbildung ab
MM
 
Beiträge: 5510
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 12:50

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Uriah_Heep » Mi 14. Okt 2015, 18:09

Wenn heute gewählt werden würde, wer würde gewinnen: sicher nicht die CDU. Und was hätten wir dann? Rot-Rot-Grün! Vom Regen in die Traufe. Es ist zum Lachen.
Uriah_Heep
 
Beiträge: 4374
Registriert: Mi 29. Okt 2008, 10:34

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Uriah_Heep » Mi 14. Okt 2015, 18:20

Sandmann hat geschrieben:33938.msg759929#msg759929 date=1444824892]
Bruno Plache hat geschrieben:33938.msg759905#msg759905 date=1444772546]
Seit wann sind Türken und Kurden ein Volk?


Sie gehören zwar nicht einer Ethnie an, aber sie sind das Volk des Staates Türkei, wie die dort noch  lebenden paar Armenier und andere auch. Das Volk eines Landes sind nach meiner Kenntnis die Menschen, die die Staatsbürgerschaft dieses Landes haben.



zumindest in der UNO gibt es den Grundsatz des Selbstbestimmungsrechtes der Völker. Die Kurden sind ein Volk, denen das Selbstbestimmungsrecht verweigert wird. Übrigens wie einem Volk ganz in unserer Nähe, den von Italien annektierten Südtirolern wird das Selbstbestimmungsrecht ebenfalls verweigert. Südtiroler sind keine Italiener.
Uriah_Heep
 
Beiträge: 4374
Registriert: Mi 29. Okt 2008, 10:34

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Service Temporarily Unavailable *503* » Mi 14. Okt 2015, 18:43

du nimmst das zu wörtlich. ein selbstbestimmungsrecht der völker gilt nur dann, wenn es dem westen, allen voran den amerikanern in den kram passt. wo kämen wir denn hin, wenn hier jeder macht was in der charta steht. dann würden ja auch die hawaiianer und die katalanen z.b. "austreten". das geht nun wirklich nicht.
Service Temporarily Unavailable *503*
 
Beiträge: 1627
Registriert: Do 26. Jun 2008, 18:36

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon ­15kv » Mi 14. Okt 2015, 19:06

Newcomer hat geschrieben:33938.msg759938#msg759938 date=1444835627]
[...]
Alles sicher diskussionswürdige Punkte. Meine Frage an Buri hinsichtlich Revolution ging aber eher in die Richtung, dass ich denke, dass wenn morgen die Regierung abgesetzt werden würde und übermorgen gewählt werden würde, alles mehr oder weniger wie so werden würde, wie es heute ist. Denn das wie es heute ist, ist ja schließlich das Ergebnis einer Wahl der Bevölkerung, die nun mal so gepolt ist, wie sie ist.


Möglich, aber auch nicht auszuschließen, dass die Nichtwähler der letzten Jahre jetzt gänzlich die Faxen dicke haben und zur Wahlurne schreiten. Dass die Wahlbeteiligung immer weiter abnimmt/abgenommen hat, kommt ja nicht von ungefähr. Was die nicht alles machen/ändern wollen, dabei ist die Lösung doch so einfach. Für mich ist nicht eine einzige Partei wählbar. Zudem möchte ich mir nicht unterstellen lassen, dass ich mit meiner Stimme für eine dieser Herden eine Legitimation für ihre Politik erteilt habe. Das könnte sich ändern, wenn die wichtigen Themen mit den richtigen Antworten befüllt würden.
­15kv
 
Beiträge: 4216
Registriert: Mi 9. Mär 2005, 20:54

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon DieWelle » Mi 14. Okt 2015, 20:02

Service Temporarily Unavailable *503* hat geschrieben:33938.msg759946#msg759946 date=1444840989]
du nimmst das zu wörtlich. ein selbstbestimmungsrecht der völker gilt nur dann, wenn es dem westen, allen voran den amerikanern in den kram passt. wo kämen wir denn hin, wenn hier jeder macht was in der charta steht. dann würden ja auch die hawaiianer und die katalanen z.b. "austreten". das geht nun wirklich nicht.


So siehts dann mal aus, leider!
DieWelle
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 18. Aug 2015, 21:28

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Sandmann » Mi 14. Okt 2015, 20:02

Bruno Plache hat geschrieben:33938.msg759942#msg759942 date=1444836824]
Mit Appeasement-Politik dem Islam gegenüber wäre der Staat Israel schon längst untergegangen wäre.


Wieso setzt du die Inbetriebnahme des Gehirns mit Appeasement-Politik gleich?

Um bei Konflikten jedweder Art für alle tragbare Lösungen zu finden, muss man eine eigene klare Position haben, inkl. eigener roter Linien, und man muss auch die Bereitschaft haben, „Verhandlungsmasse“ einzubringen, gleiches sollte man auch der jeweiligen Gegenseite zubilligen bzw. abverlangen.
Eine Konfliktlösung mit diesem Ansatz ist zwar wesentlich langweiliger und langwieriger als Losballern oder verbales Säbelrasseln, die Ergebnisse eines solchen Prozesses sind aber in aller Regel tragfähiger und dauerhafter als andere Lösungsmöglichkeiten. Und solche Lösungen sind nun mal ohne Hirn nicht möglich, im Gegensatz zum Losballern oder zum verbalen Säbelrasseln.

Um von diesem Thema auf die Flüchtlinge zu kommen: Unverhandelbar ist die Gültigkeit geschriebenen Rechts, also der Zivil- und Strafgesetze, für jeden, der hier leben will.

„Sitten und Gebräuche“ sind schwammig und sehen selbst innerhalb Deutschlands an der Nordseeküste ganz anders aus als in Oberbayern. Von mir aus kann jeder essen und tanzen, was bzw. wie er will. Das gilt weitestgehend auch für die Kleidung mit einer wesentlichen Einschränkung: Das Vermummungsverbot gilt für alle, auch für potentielle Burkaträger.

Aber ansonsten sollte kulturelle Vielfalt kein Problem sein, zumindest solange nicht, bis unter Verweis auf kulturelle oder religiöse Traditionen u.ä. versucht wird, geltendes Rechts auszuhebeln bzw. zu umgehen. Da ist für mich die rote Linie und da sollte auch der Staat unmissverständlich die Grenzen ziehen, das gilt für Zwangsheiraten genauso wie für die Beschneidung von Mädchen u.ä. Wir haben auch hier, wie an so vielen anderen Stellen in Deutschland, kein Regelungs-, sondern ein Vollzugsdefizit.

Was auch mir nicht einleuchtet ist die Tatsache, dass die Begehung von Straftaten keinerlei Einfluss auf den Ausgang eines Asylverfahrens hat. Wer hier leben will, sollte die Bereitschaft an den Tag legen, sich an hier geltendes Recht zu halten, ohne Relativierung. Das Eintreiben von Schutzgeld vor Toiletten in Asylunterkünften ist ganz sicher kein Ausweis dieser Bereitschaft, genauso wenig Prügeleien mit waffenähnlichen Gegenständen oder sexuelle Belästigungen bis hin zu Vergewaltigungen. Wer das macht, sollte meiner Meinung nach schon morgen wieder verschwinden, wie schwierig die Lebensbedingungen in den Unterkünften auch immer sein mögen.


Zu Israel stelle ich mal einen Radio-Kommentar von eben ein, der meine Sicht der Dinge weitestgehend wiedergibt: Stadtviertel abriegeln ist keine Lösung


PS
Kann mir mal jemand erklären, wann ein Clan zu einem Stamm und wann ein Stamm zu einem Volk wird?
Sind die Bayern ein eigenes Volk (eine eigene Sprache und eigene (wunderliche) Traditionen haben sie ja)?
Falls ja, sind dann auch die Franken innerhalb Bayerns ein eigenes Volk usw.?

Wo fängt das Selbsbestimmungsrecht an und wo hört es auf?
Wer legt fest, wo es anfängt und wo es aufhört?
Sandmann
 
Beiträge: 5155
Registriert: So 11. Feb 2007, 22:04

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon DieWelle » Mi 14. Okt 2015, 20:04

­15kv hat geschrieben:33938.msg759947#msg759947 date=1444842379]
Newcomer hat geschrieben:33938.msg759938#msg759938 date=1444835627]
[...]
Alles sicher diskussionswürdige Punkte. Meine Frage an Buri hinsichtlich Revolution ging aber eher in die Richtung, dass ich denke, dass wenn morgen die Regierung abgesetzt werden würde und übermorgen gewählt werden würde, alles mehr oder weniger wie so werden würde, wie es heute ist. Denn das wie es heute ist, ist ja schließlich das Ergebnis einer Wahl der Bevölkerung, die nun mal so gepolt ist, wie sie ist.


Möglich, aber auch nicht auszuschließen, dass die Nichtwähler der letzten Jahre jetzt gänzlich die Faxen dicke haben und zur Wahlurne schreiten. Dass die Wahlbeteiligung immer weiter abnimmt/abgenommen hat, kommt ja nicht von ungefähr. Was die nicht alles machen/ändern wollen, dabei ist die Lösung doch so einfach. Für mich ist nicht eine einzige Partei wählbar. Zudem möchte ich mir nicht unterstellen lassen, dass ich mit meiner Stimme für eine dieser Herden eine Legitimation für ihre Politik erteilt habe. Das könnte sich ändern, wenn die wichtigen Themen mit den richtigen Antworten befüllt würden.


Sehe ich ähnlich. Bevor man seine Stimme an irgend eine Herde abgibt, sollte man sie lieber behalten. Wenn Wahlen was verändern würden wären Sie längst verboten. Im übrigen gilt nach wie vor der Spruch des Bundesverfassungsgerichtes, das die "Wahlen" in diesem "Land" seit Jahrzehnten irregulär und ungültig sind...
DieWelle
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 18. Aug 2015, 21:28

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon DieWelle » Mi 14. Okt 2015, 20:13

Sandmann hat geschrieben:33938.msg759949#msg759949 date=1444845764]
Bruno Plache hat geschrieben:33938.msg759942#msg759942 date=1444836824]
Mit Appeasement-Politik dem Islam gegenüber wäre der Staat Israel schon längst untergegangen wäre.


Wir haben auch hier, wie an so vielen anderen Stellen in Deutschland, kein Regelungs-, sondern ein Vollzugsdefizit.

Was auch mir nicht einleuchtet ist die Tatsache, dass die Begehung von Straftaten keinerlei Einfluss auf den Ausgang eines Asylverfahrens hat. Wer hier leben will, sollte die Bereitschaft an den Tag legen, sich an hier geltendes Recht zu halten, ohne Relativierung. Das Eintreiben von Schutzgeld vor Toiletten in Asylunterkünften ist ganz sicher kein Ausweis dieser Bereitschaft, genauso wenig Prügeleien mit waffenähnlichen Gegenständen oder sexuelle Belästigungen bis hin zu Vergewaltigungen. Wer das macht, sollte aus meiner Meinung nach schon morgen wieder verschwinden, wie schwierig die Lebensbedingungen in den Unterkünften auch immer sein mögen..




Die tagtägliche Praxis ist eine andere und es wird diesbezüglich immer krasser.

Ich habe nichts dagegen wenn Menschen, die tatsächlich verfolgt werden Asyl beantragen. Dieser unkontrollierte und ungezügelte Zustrom fremder Menschen mit in Masse anders gearteter Religion, ausgelöst mit diversen Versprechen" wird in Chaos und Bürgerkrieg enden. Es wäre vorteilhaft, wenn auch die Gutmenschenfraktion das endlich kapieren würde. Doch stattdessen fordert u.a. der Nachwuchsverband der Grünen den Staat BRin Deutschland aufzulösen, andere Spitzenpolitiker der gleichen Strömung wollen die Deutsche Staatsbürgerschaft (die es also solche ja ohnenhin nicht gibt, oder kennt wer die Staatsangehörigkeit Deutsch?)  abschaffen. Die NWO kommt, unaufhaltsam, mit riesen Schritten.
DieWelle
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 18. Aug 2015, 21:28

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Sandmann » Mi 14. Okt 2015, 20:16

@ Probstheida

Schicke mir doch bitte mal die vollständige Liste, welche Fernseh- und Radiosendungen ich in den letzten vier Wochen konsumiert, welche Zeitungen ich gelesen und welche Internetauftritte ich besucht habe. Deinen Texten ist zu entn
Sandmann
 
Beiträge: 5155
Registriert: So 11. Feb 2007, 22:04

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Newcomer » Mi 14. Okt 2015, 20:46

­15kv hat geschrieben:33938.msg759947#msg759947 date=1444842379]
Newcomer hat geschrieben:33938.msg759938#msg759938 date=1444835627]
[...]
Alles sicher diskussionswürdige Punkte. Meine Frage an Buri hinsichtlich Revolution ging aber eher in die Richtung, dass ich denke, dass wenn morgen die Regierung abgesetzt werden würde und übermorgen gewählt werden würde, alles mehr oder weniger wie so werden würde, wie es heute ist. Denn das wie es heute ist, ist ja schließlich das Ergebnis einer Wahl der Bevölkerung, die nun mal so gepolt ist, wie sie ist.


Möglich, aber auch nicht auszuschließen, dass die Nichtwähler der letzten Jahre jetzt gänzlich die Faxen dicke haben und zur Wahlurne schreiten. Dass die Wahlbeteiligung immer weiter abnimmt/abgenommen hat, kommt ja nicht von ungefähr. Was die nicht alles machen/ändern wollen, dabei ist die Lösung doch so einfach. Für mich ist nicht eine einzige Partei wählbar. Zudem möchte ich mir nicht unterstellen lassen, dass ich mit meiner Stimme für eine dieser Herden eine Legitimation für ihre Politik erteilt habe. Das könnte sich ändern, wenn die wichtigen Themen mit den richtigen Antworten befüllt würden.


Ja, diese "Politikverdrossenheit" könnte sich theoretisch ändern, wenn andere Themen auf die Agenda gehoben werden würden. Nur auch dazu müsste sich eine "Herde" formieren, die diese Themen vertritt. Selbst in einer direkten Demonkratie müsste irgendjemand wählbares zur Verfügung stehen. Was hält denn diejenigen, die sich berufen fühlen, davon ab, sich jetzt als Partei zu formieren und sich den Wahlen zu stellen. Piraten, AfD, ALFA haben es doch in den letzten Jahren vorgemacht. Signifikante Erhöhungen der Wahlbeteiligungen habe ich nicht mitbekommen. Allerdings kenn ich die Zahlen auch nicht aus dem Kopf.

Eine revolutionäre Alternative wäre natürlich die Abkehr von der Demokratie. Nur behaupten hier ja die meisten, für die breite Masse zu sprechen. Also sollte ja nichts gegen eine demokratischen Entscheidung sprechen.
Newcomer
 
Beiträge: 918
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 16:33

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon duke » Mi 14. Okt 2015, 21:33

ist eigentlich irgendwo festgelegt, wieviel prozent der wahlberechtigten stimmen müssten, damit eine wahl gültig is?
ich rede hier von bundes- und landtagwahlen, versteht sich  ;)
duke
 
Beiträge: 999
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 21:59

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Bruno Plache » Mi 14. Okt 2015, 21:35

Nein, selbst wenn nur einer wählen geht ist die Bundes- oder Landtagswahl gültig.
Was passiert, wenn kein einziger wählen geht, weiß ich aber auch nicht. Das ist wahrscheinlich gar nicht geregelt.
Bruno Plache
 
Beiträge: 929
Registriert: Do 3. Feb 2005, 17:35

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Die_Hex_is_wech! » Mi 14. Okt 2015, 21:47

Newcomer hat geschrieben:33938.msg759953#msg759953 date=1444848372]
Was hält denn diejenigen, die sich berufen fühlen, davon ab, sich jetzt als Partei zu formieren und sich den Wahlen zu stellen. Piraten, AfD, ALFA haben es doch in den letzten Jahren vorgemacht. Signifikante Erhöhungen der Wahlbeteiligungen habe ich nicht mitbekommen. Allerdings kenn ich die Zahlen auch nicht aus dem Kopf.

Eine revolutionäre Alternative wäre natürlich die Abkehr von der Demokratie. Nur behaupten hier ja die meisten, für die breite Masse zu sprechen. Also sollte ja nichts gegen eine demokratischen Entscheidung sprechen.


Einer Partei, die sich offen zum Ziel setzen würde, grundlegende gesellschaftliche Rahmenbedingungen zum Nachteil der Herrschenden zu ändern, wäre nur eine kurze Lebensdauer beschieden. In gewohnt demokratischer Manier würde man die Führungskräfte einer solchen Partei unter allerlei Vorwänden wegsperren, durch die Medien diffamieren lassen, oder auch mal klassisch "verunfallen" lassen (alternativ: mit "Selbstmord" aus dem Leben scheiden lassen). Solch eine Partei käme nicht einmal bis zur Hürde der Wahlzulassung.

Piraten und AfD/ ALFA sind - wie übrigens auch die NPD - ganz schlechte Beispiele. Diese Parteien wurde entweder durch die Herrschenden aktiv ins Leben gerufen oder zumindest großzügig geduldet ... da man in ihnen weder eine reale Gefahr für die eigenen Machtverhältnisse sieht und sie weiterhin vollumfänglich dem Zweck dienen, Unzufriedenheit und Widerstand "aufzusaugen" und damit für die Oberen kontrollierbar zu machen.

Die einzige echte Alternative bleibt die "Revolution" auf der Straße, im Zweifelsfall auch gewaltsam. Denn friedlich freiwillig werden die Mächtigen ihren Status nicht aufgeben.
Die_Hex_is_wech!
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 29. Mai 2012, 19:52

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Quelle » Mi 14. Okt 2015, 22:00

Die_Hex_is_wech! hat geschrieben:33938.msg759958#msg759958 date=1444852068]
Die einzige echte Alternative bleibt die "Revolution" auf der Straße, im Zweifelsfall auch gewaltsam.


Wo wäre denn dann der Unterschied zu den „Terroristen“ in Syrien?
Quelle
 
Beiträge: 4798
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 21:34

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Newcomer » Mi 14. Okt 2015, 22:21

Die_Hex_is_wech! hat geschrieben:33938.msg759958#msg759958 date=1444852068]
Newcomer hat geschrieben:33938.msg759953#msg759953 date=1444848372]
Was hält denn diejenigen, die sich berufen fühlen, davon ab, sich jetzt als Partei zu formieren und sich den Wahlen zu stellen. Piraten, AfD, ALFA haben es doch in den letzten Jahren vorgemacht. Signifikante Erhöhungen der Wahlbeteiligungen habe ich nicht mitbekommen. Allerdings kenn ich die Zahlen auch nicht aus dem Kopf.

Eine revolutionäre Alternative wäre natürlich die Abkehr von der Demokratie. Nur behaupten hier ja die meisten, für die breite Masse zu sprechen. Also sollte ja nichts gegen eine demokratischen Entscheidung sprechen.


Einer Partei, die sich offen zum Ziel setzen würde, grundlegende gesellschaftliche Rahmenbedingungen zum Nachteil der Herrschenden zu ändern, wäre nur eine kurze Lebensdauer beschieden. In gewohnt demokratischer Manier würde man die Führungskräfte einer solchen Partei unter allerlei Vorwänden wegsperren, durch die Medien diffamieren lassen, oder auch mal klassisch "verunfallen" lassen (alternativ: mit "Selbstmord" aus dem Leben scheiden lassen). Solch eine Partei käme nicht einmal bis zur Hürde der Wahlzulassung.

Piraten und AfD/ ALFA sind - wie übrigens auch die NPD - ganz schlechte Beispiele. Diese Parteien wurde entweder durch die Herrschenden aktiv ins Leben gerufen oder zumindest großzügig geduldet ... da man in ihnen weder eine reale Gefahr für die eigenen Machtverhältnisse sieht und sie weiterhin vollumfänglich dem Zweck dienen, Unzufriedenheit und Widerstand "aufzusaugen" und damit für die Oberen kontrollierbar zu machen.

Die einzige echte Alternative bleibt die "Revolution" auf der Straße, im Zweifelsfall auch gewaltsam. Denn friedlich freiwillig werden die Mächtigen ihren Status nicht aufgeben.


Die genannten Parteien waren die, die mir spontan als halbwegs populäre "Neugründungen" der letzten Jahre einfielen. Dass die alle die "gleiche Suppe" und als mainstream anzusehen sind, dachte ich mir schon. Nur fehlt mir anscheinend die Phantasie, um die grundlegenden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zu erfassen, die gefordert werden müssten, aber sofort unterbunden werden würden. Und die dazu auch noch von einem signifikanten Teil der Gesellschaft ebenfalls als erforderlich angesehen werden würden. Andernfalls würde man den Weg der Demokratie ignorieren müssen. Eine (klare) Minderheit würde sozusagen ihren Willen (unter dem Deckmantel des Wohles der Mehrheit?) durchsetzen wollen. Da bekomme zumindest ich den Kreis irgendwie nicht geschlossen.
Newcomer
 
Beiträge: 918
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 16:33

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon ­15kv » Mi 14. Okt 2015, 22:25

Quelle hat geschrieben:33938.msg759959#msg759959 date=1444852826]
Die_Hex_is_wech! hat geschrieben:33938.msg759958#msg759958 date=1444852068]
Die einzige echte Alternative bleibt die "Revolution" auf der Straße, im Zweifelsfall auch gewaltsam.


Wo wäre denn dann der Unterschied zu den „Terroristen“ in Syrien?

Du meinst sicher die "demokratischen Rebellen"? :hmm:
­15kv
 
Beiträge: 4216
Registriert: Mi 9. Mär 2005, 20:54

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Die_Hex_is_wech! » Mi 14. Okt 2015, 22:37

Quelle hat geschrieben:33938.msg759959#msg759959 date=1444852826]
Die_Hex_is_wech! hat geschrieben:33938.msg759958#msg759958 date=1444852068]
Die einzige echte Alternative bleibt die "Revolution" auf der Straße, im Zweifelsfall auch gewaltsam.


Wo wäre denn dann der Unterschied zu den „Terroristen“ in Syrien?


Ernst gemeinte Frage? Joke? Du erwartest nicht ehrlich Antwort, oder?
Die_Hex_is_wech!
 
Beiträge: 933
Registriert: Di 29. Mai 2012, 19:52

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon giglok » Mi 14. Okt 2015, 23:22

natürlich ist keine partei z.zt. wählbar , aber wenn man eine partei wählt die deine ziele verfolgt wählt, werden die anderen parteien einknicken und die themen übernehmen .siehe cdu, die erst auch atomstrom scheiße fand.
und jetzt ist bei diesem wahnsinn als erstes die csu ,die versucht zu punkten und bald wird  cdu und  spd einknicken. außer natürlich grüne und linke, die ja lieber das "nie wieder deutschland" potenzial binden wollen .
aber wenn man "eingeknickte " cdu, spd fratzen wählt , hat man alzheimer , oder will das alles so weiter geht
giglok
 
Beiträge: 1670
Registriert: Di 27. Feb 2007, 22:47

Re: Presse Off-Topic

Beitragvon Ulf Knulf » Do 15. Okt 2015, 00:13

Wo wäre denn dann der Unterschied zu den „Terroristen“ in Syrien?
[/quote]

du bist ein toller loki aber das wars auch schon.
Ulf Knulf
 
Beiträge: 168
Registriert: Di 5. Jul 2011, 12:21

VorherigeNächste

Zurück zu TKS, Lokruf, Fanshop & alles Andere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron